In der Reifenwechselzeit sind auch verstärkt Diebe in der Region unterwegs. Foto: dpa

Geparkte Autos haben derzeit nicht nur zugefrorene Scheiben – sondern womöglich keine Räder mehr. In Zeiten des Reifenwechsels sind Autoräderdiebe derzeit verstärkt unterwegs.

Stuttgart - Es soll ja Autobesitzer geben, die immer noch nicht an ihre Winterreifen gedacht haben. Dafür tun das jetzt andere: Unbekannte Diebesbanden lassen derzeit in Stuttgart und der Region stapelweise Autoräder mitgehen. Die professionellen Täter lassen sich dabei nicht einmal von Sicherheitseinrichtungen abschrecken.

Der jüngste Fall spielte sich im Stadtteil Hofen ab. Wie die Polizei mitteilte, machten sich Unbekannte offenbar bereits in der Nacht zum Dienstag im Kochelseeweg an einem geparkten VW zu schaffen. Die Räder mit Alufelgen waren mit Felgenschloss gesichert – für die Täter war dies aber kein Hindernis. Sie montierten die Räder ab und ließen den Wagen auf Ziegelsteinen zurück. Der Wert der Beute wird auf 2000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Zuffenhausen ermittelt – und bittet Zeugen, mögliche verdächtige Beobachtungen über Telefon 07 11 / 89 90 - 37 00 zu melden.

Reifenklau ist auch in der Region an der Tagesordnung. In derselben Nacht schlugen Unbekannte auch in der Frankfurter Straße in Ludwigsburg-Eglosheim zu. Unbekannte suchten das Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers auf und nahmen dort einen abgestellten BMW ins Visier. Die Diebe demontieren alle vier Reifen samt den Felgen im Wert von 3500 Euro.

Die Spuren ziehen sich quer durch die Region

Am Wochenende schlugen unbekannte Reifendiebe in einer Gemeinschaftstiefgarage am Wilhelmine-Reichard-Weg in Böblingen zu. Die Täter erbeuteten vier Reifen auf Mercedes-Leichtmetallfelgen im Wert von 1600 Euro. Die Räder waren auf einem Stellplatz gelagert. Ebenfalls eine Tiefgarage war der Tatort in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg), wo eine Autobesitzerin am Wochenende feststellen musste, dass vier Winterreifen auf Alufelgen im Wert von etwa 1000 Euro fehlen. Die Täter hatten auch noch an ihrem Auto auf der Fahrerseite die Felgen beschädigt.

Weitere Tatorte seit Anfang November sind Esslingen, Waiblingen, Fellbach und Winnenden (Rems-Murr-Kreis) sowie im Landkreis Ludwigsburg Freiberg am Neckar und Korntal-Münchingen. Letzterer Tatort ist besonders ungewöhnlich: Die Einbrecher hatten aus einer Garage an der Lingwiesenstraße in Münchingen acht neuwertige Omnibusreifen der Marke Bridgestone mitgehen lassen. Um die Reifen im Wert von 1600 Euro vom Gelände zu transportieren zu können, schraubten die Unbekannten ein Zaunelement ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: