Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Überfall in Reichenbach aufgenommen. Foto: dpa-Zentralbild

Ein 21-Jähriger wird beim Bahnhof in Reichenbach von zwei Unbekannten überfallen und ausgeraubt. Das Opfer erleidet eine Platzwunde am Kopf.

Reichenbach - Mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf ist am Donnerstagmittag, gegen 13.30 Uhr, ein 21-Jähriger nahe der Unterführung am Bahnhof in Reichenbach (Kreis Esslingen) von Passanten aufgefunden worden. Der junge Mann war nicht ansprechbar und stand unter Alkoholeinwirkung.

Wie die Polizei berichtet, ging man aufgrund der Auffindesituation zunächst davon aus, dass der junge Mann gestürzt war. Als er schließlich zu sich kam, gab er jedoch an, in der Unterführung des Bahnhofs von zwei Unbekannten niedergeschlagen und ausgeraubt worden zu sein.

Im Geldbeutel soll sich kein Bargeld, lediglich ein Ausweis, eine EC-Karte und eine Versichertenkarte befunden haben. Nach einer notärztlicher Versorgung vor Ort wurde der stark am Kopf verletzte Mann vom Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen

Der 21-Jährige beschrieb die Täter wie folgt:

Der eine Unbekannte war etwa 20 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, hatte eine kräftige Statur und dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem gelbem Mantel und einer Strickmütze. Zudem trug er eine Brille.

Der zweite Gesuchte soll etwa 16 bis 18 Jahre alt sein, hellhäutig, und ebenfalls 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einer Jeans.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu dem Vorfall, insbesondere zu den Tätern. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0711/3990-330 entgegengenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: