Die Polizei vermutet, dass es wegen des Konsums von Alkohol zu dem schweren Motorradunfall bei Lichtenwald kam. Foto: SDMG

Bei einem schweren Motorradunfall bei Lichtenwald wird ein Mann 40 Meter von seinem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt.

Lichtenwald - Auf der K 1209, zwischen Ebersbach und Lichtenwald (Kreis Esslingen), ist am Donnerstagabend ein Motorradfahrer aus bislang ungeklärten Ursache gestürzt und so schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen werden musste.

Nach Angaben der Polizei war der 58-jährige Biker aus Schorndorf kurz vor 17 Uhr mit seiner Honda von Ebersbach kommend in Richtung Königseiche unterwegs. Nach einer leichten Linkskurve geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Dort brach der Lenker von der Maschine ab und der 58-Jährige rutschte etwa 40 Meter durch den dortigen Bewuchs.

Das Motorrad wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, überschlug sich und kam in einer Entfernung von circa 50 Metern links neben der Fahrbahn zum Liegen. Der schwer verletzte Biker wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Die Polizei vermutet, dass der Biker nicht nur aufgrund des Alkohols von der Straße abgekommen sei, möglicherweise habe ihn auch die Sonne geblendet. An dem Motorrad entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 3 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: