Neuzugang Marc Stein konnte der Abwehr keine Sicherheit vermitteln. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB II hat in der Regionalliga Südwest eine deutliche Heimniederlage einstecken müssen. Mit Neuzugang Marc Stein verlor das Team von Marc Kienle mit 0:3 gegen den SV Elversberg.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart II hat eine Chance im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Regionalliga vertan. Da alle Kellerkinder verloren hatten, hätte der VfB mit einem Erfolg über die SV Elversberg am Sonntag die Abstiegsränge verlassen können – es setzte eine 0:3(0:2-)Pleite, bei der die Stuttgarter vor 505 Fans chancenlos waren. „Bei uns waren zu viele außer Form“, sagte VfB-Trainer Marc Kienle, „wir haben es dem Gegner leicht gemacht.“ Auch die Neuzugänge Marc Stein und Benedikt ­Koep setzten nicht die erhofften Akzente.

Innenverteidiger Stein lieferte zwar eine gute Vorstellung, der Abwehr konnte er keine Sicherheit vermitteln. Beim 0:1 kam Patryk Dragon nach einem Freistoß frei zum Kopfball, beim 0:2 wurde Pedro Allgaier von Sinan Tekerci überlaufen, beim 0:3 von Kevin Koffi wurde die Defensive ausgespielt. Im Spiel nach vorn war der VfB nicht präsent. Außer einem Lattentreffer von Oliver Wähling herrschte Stille.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: