Jetzt sind alle 157 S-Bahnfahrzeuge in der Region Stuttgart mit WLAN ausgerüstet. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Seit zwei Jahren baut die S-Bahn WLAN in die Fahrzeugen ein. Jetzt wird Vollzug gemeldet: Alle 157 S-Bahnfahrzeuge sind damit ausgestattet. Dafür wurden fünf Millionen Euro investiert.

Stuttgart - Vielleicht hätte der VfB Stuttgart seine übertragungstechnisch als Eigentor endende Mitgliederversammlung in einige S-Bahn-Züge verlegen sollen – die sind nämlich nun alle mit WLAN ausgestattet. Vor zwei Jahren ist das Ausbauprogramm gestartet worden, mittlerweile sind alle 157 Fahrzeuge mit der Technik ausgerüstet. „Wir haben Wort gehalten“, sagt Dirk Rothenstein, Chef der zur Deutschen Bahn gehörenden S-Bahn Stuttgart, zum pünktlich abgeschlossenen Projekt: „Stuttgart hat damit als erste der großen Metropolen-S-Bahnen in Deutschland eine komplette WLAN-Flotte.“ Fahrgäste könnten nun in allen Zügen kostenlos im Internet surfen.

40 Kilometer Kabel

In jedes S-Bahnfahrzeug sind ein PC mit Rechner, Router, Modem und Festplatte eingebaut. Dazu kommen drei Verbindungspunkte mit je einer Innenantenne, die die Signale von den Endgeräten der Fahrgäste an den Router übermitteln, sowie zwei Außenantennen, die die Verbindung zum Mobilfunk herstellen. Pro S-Bahn wurden etwa 260 Meter Leitungen verlegt – zusammen mehr als 40 Kilometer Kabel. Die S-Bahn und der Verband Region Stuttgart investierten in den Ausbau und den auf sechs Jahre angelegten Betrieb rund fünf Millionen Euro. Der Verband Region Stuttgart ist der Aufgabenträger für die S-Bahn. Er verwendete für den WLAN-Ausbau auch Geld, das aus Strafzahlungen der DB für verspätete S-Bahnen stammt. „Durch den WLAN-Zugang können die Fahrgäste ihre Zeit entspannt zum Abruf von Informationen und Unterhaltung nutzen“, sagt Regionaldirektorin Nicola Schelling, „das ist zeitgemäß für die innovative Region Stuttgart“.

Auch Schuster- und Teckbahn

Das Angebot werde von den Fahrgästen intensiv genutzt, so Rothenstein. Im Mai 2019, dem bisher stärksten Monat, hätten sich mehr als 1,4 Millionen Endgeräte eingelockt. Allerdings gibt es auch immer wieder Klagen über zusammenbrechende oder langsame Übertragungen. Für die Verbindung mit dem WLAN muss man am mobilen Endgerät WLAN aktivieren, das Netzwerk Wifi@DB aktivieren und die Nutzungsbedingungen akzeptieren. Die S-Bahn empfiehlt zudem die App Wifi@DB Regio, die kostenfrei heruntergeladen werden kann. WLAN ist nicht nur in den S-Bahnen verfügbar: Auch in den Triebwagen der Schusterbahn (Kornwestheim-Untertürkheim) und der Teckbahn (Kirchheim-Oberlenningen) die von der S-Bahn betrieben werden, ist es nutzbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: