Wird das die neue Regierungsmannschaft in Rom? Nicola Zingaretti, Chef des PD (links), Giuseppe Conte (Mitte) und Sterne-Chef Luigi Di Maio (rechts) Foto: AFP

Nur kurze Zeit hatte Staatspräsident Sergio Mattarella den Parteien gegeben, um eine alternative Regierung auf die Beine zu stellen. Am heutigen Mittwoch bittet er zum Rapport. Wer könnte in Italien bald das Sagen haben?

Rom - Entscheidungstag in Rom: Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella hat am Mittwoch die entscheidenden Beratungen auf der Suche nach einer neuen Regierung aufgenommen. Am Nachmittag kommen die großen Partein zu letzten Beratungen in den Quirinalspalast. Danach will Mattarella bekannt geben, ob ein Bündnis aus der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und den Sozialdemokraten (PD) zustande kommt oder ob es eine Neuwahl geben soll. Wann genau der Staatspräsident seine Entscheidung verkünden wird, war am Mittwochnachmittag noch unklar.

Die Regierungskoalition zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und rechter Lega von Innenminister Matteo Salvini war in der vergangenen Woche endgültig zerbrochen, Premier Conte hatte seinen Rücktritt eingereicht.

Die beiden einst zerstrittenen Parteien PD und Fünf-Sterne-Bewegung nahmen am Mittwoch in Rom erneut Gespräche auf. Dabei zeichnete sich eine Einigung bei der Frage ab, ob der bisherige Regierungschef Giuseppe Conte im Amt bleibt oder nicht. „Heute abend wird es einen Namen eines Premiers mit Regierungsauftrag geben, danach gibt es viel zu tun. Der Weg ist immer noch lang“, zeigte sich der PD-Fraktionschef des Abgeordnetenhauses, Graziano Delrio, zuversichtlich und optimistisch. Doch die letzte Entscheidung fällt nur einer: Mattarella. Wir zeigen in unserer Bildergalerie die wichtigsten Akteure der Regierungskrise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: