Frankreich macht auf Island bei der Fußball-EM. Und das Netz diskutiert. Foto: AFP

Island ist bei der Fußball-EM mit leidenschaftlichem Fußball und emotionalen Fans in Erinnerung geblieben. Nach dem Sieg gegen Deutschland übernahmen auch die Franzosen den "Huh!"-Schlachtruf. Was im Netz einige Diskussionen auslöste.

Stuttgart/Marseille - Island ist im Viertelfinale der Fußball-EM an Gastgeber Frankreich gescheitert. Beim 2:5 waren die Männer von der kleinen Insel chancenlos. Und überzeugten am Ende trotzdem einen ganzen Kontinent. Auch dank der vielen Fans, die das Team nach Frankreich begleitet hatten und mit dem ohrenbetäubenden "Huh!"-Schlachtruf unterstützten und weltberühmt machten.

Ein Schlachtruf, der auch nach dem Ausscheiden der Isländer bei der EM Fortbestand hatte. Bereits vor dem Spiel stimmte der Stadionsprecher das "Huh!" an. Nach dem Sieg von Frankreich über Deutschland feierten die Gastgeber dann mit ihren Fans in der Kurve des Stadions von Marseille mit genau diesem Schlachtruf. Was auf Twitter einige Diskussionen auslöste.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: