Reaktionen auf Nationalelf-Rücktritt von Mario Gomez „Jetzt weiter volle Kraft voraus für den VfB!“

Von kaf 

Die User unterstützen Mario Gomez mit seiner Entscheidung, aus der Nationalelf zurückzutreten. Foto: Pressefoto Baumann
Die User unterstützen Mario Gomez mit seiner Entscheidung, aus der Nationalelf zurückzutreten. Foto: Pressefoto Baumann

Mit einem ausführlichen Facebook-Posting gibt VfB-Stuttgart-Spieler Mario Gomez seinen Rücktritt von der Fußball-Nationalmannschaft bekannt. Seine Fans verstehen die genannten Gründe – und wünschen sich einen starken Stürmer für den VfB Stuttgart.

Stuttgart - Mario Gomez verkündet am Sonntag auf Facebook, dass er aus der Nationalmannschaft zurücktritt. Der 33-Jährige ist nach Mesut Özil vom FC Arsenal der zweite Auswahlspieler, der nach dem Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland seinen Rücktritt erklärt. Gomez bestritt 78 Länderspiele und erzielte 31 Treffer.

Auf Facebook und Twitter reagierten viele Fans unter seinen Postings verständnisvoll. Sie wünschen ihm unter anderem alles Gute für die Bundesliga-Saison beim VfB Stuttgart:

Doch es gibt auf kritische Stimmen:

Gomez ließ sich in seiner Rücktritts-Erklärung auch ein Hintertürchen offen, in welchem er einen Einsatz bei der kommenden Fußball-Europameisterschaft bei Bedarf vonseiten des Bundestrainers Joachim Löw einräumt. Diesen Vorschlag greifen einige Fans als Strohhalm auf: „Mach zumindest bis zur EM weiter“ – eine der Ansagen seiner Facebook-Freunde:

Viele Fans schlagen auch vor, dass Gomez als Spieler zu Besiktas Istanbul zurück kommen soll:

Auf diesen Vorschlag hat sich der VfB-Spieler in den sozialen Medien bisher jedoch nicht geäußert.

Lesen Sie jetzt