Die Polizei konnte vier Tatverdächtige ermitteln. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein 17-Jähriger wird am Montag am Pragfriedhof in Stuttgart-Nord von drei zunächst Unbekannten geschlagen und seines Smartphones beraubt. Die Polizei kommt den Verdächtigen auf die Schliche, am Mittwoch klicken die Handschellen.

Stuttgart-Nord - Vier Jugendliche im Alter von 14, 15, 15 und 18 Jahren sollen am Montagnachmittag am Pragfriedhof in Stuttgart-Nord einen 17 Jahre alten Jugendlichen verprügelt und dessen Smartphone gestohlen haben. Die Polizei kam den Verdächtigen auf die Schliche und konnte sie am Mittwoch dingfest machen.

Wie die Beamten berichten, befand sich der Jugendliche gegen 17.10 Uhr in der Nähe des Pragfriedhofs, als er plötzlich von den Angreifern mit Fäusten traktiert wurde. Die Räuber erbeuteten sein Handy und flüchteten in unbekannte Richtung. Der 17-Jährige erlitt durch die Attacke leichte Verletzungen.

Ermittlungen führten die Polizeibeamten auf die Spur der vier Tatverdächtigen. Beim 17-Jährigen, der als Haupttäter in Frage kommt, fanden die Beamten bei einer Wohnungsdurchsuchung augenscheinlich die Tatkleidung. Die Tathintergründe sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Beamten setzten die Tatverdächtigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: