Lieber Beethoven statt Bushido: Cro weiß, was bei Mädchen ankommt. (Archivfoto) Foto: dpa

Klassische Musik hat für ihn eine Art Liebeswirkung, aber mit einem Mädchen Schluss zu machen, sei das Schlimmste überhaupt. Das hat der schwäbische Rapper Cro in einem Interview verraten.

Hamburg - Frauen beeindruckt eher Beethoven als Bushido: Der schwäbische Rapper Cro (26) glaubt an die Liebeswirkung von klassischer Musik. „Wenn du auf dem Klavier die Mondscheinsonate rausdonnern kannst, verliebt sich jedes Mädchen in dich“, sagte der Popstar mit der Pandamaske über die Klaviersonate Nr. 14 von Ludwig van Beethoven (1770-1827) dem Magazin „Neon“ (Juli).

Einen Tipp für das Beenden einer Beziehung hat der Musiker („Easy“, „Bye Bye“), der eigentlich Carlo Waibel heißt und aus Mutlangen (Baden-Württemberg) stammt, dagegen nicht: „Es gibt nichts Schlimmeres als mit einem Mädchen Schluss zu machen, das dich immer noch liebt.“ Dafür gebe es kein Rezept.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: