Wer steckt unter der Maske? Rapper Cro, hier bei der Echo-Preisverleihung 2015, war nicht immer mit dem Musiker Carlo Waibel identisch, wie letzterer nun bei einem Radio-Interview verraten hat. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Kein Platz im Kalender für die Echo-Preisverleihung? Kein Problem für Cro, den Stuttgarter Rapper mit der Maske. Er fand eine nahe liegende Lösung.

Berlin/Stuttgart - Unbemerkter Etikettenschwindel beim Echo: Rapper Cro hat zugegeben, dass unter seiner Pandamaske schon mal ein Double gesteckt hat, etwa bei der Echo-Preisverleihung 2012. „Ich konnte irgendwie aus zeitlichen Gründen nicht hin und dann haben wir einen anderen Typen geschickt, der tatsächlich auch Carlo hieß“, sagte der als Cro bekannt gewordene Rapper Carlo Waibel dem Radiosender MDR Jump (Montag). Damit der Doppelgänger nicht weiter auffalle, habe der aber mit niemandem sprechen dürfen, erklärte Waibel. „Sido zum Beispiel sagt „Hallo“ und der Dude konnte nicht antworten. Und ich glaube, ich habe es mir da bei vielen verkackt.“

Ein Händetrockner stand Pate für die Maske

Mit dem Song „Easy“ wurde der Rapper, der bei Auftritten stets eine Maske trägt, vor gut zehn Jahren bekannt. Die Idee zu der ungewöhnlichen Gesichtsbedeckung habe er bei einem Urlaub auf Bali gehabt. „Ich war da am Händewaschen und habe im Spiegel hinter mir so einen Trockner gesehen, der sehr ähnlich aussah wie die Maske.“ Noch auf der indonesischen Insel habe er dann den ersten Prototyp entworfen.

In jüngster Zeit gab es immer wieder Fragen rund um die Maske und ein mögliches Karriereende des Rappers, der seine Maske schon auch mal öffentlichkeitswirksam vergraben hatte.

  
Cro
  
Rap
  
Maske
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: