Kollegah und Farid Bang bei der Verleihung des Musikpreises Echo. (Archivfoto) Foto: dpa

Das Album „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“ der umstrittenen Rapper Kollegah und Farid Bang wird beim Jugendsender das Ding nicht gespielt. Die Regelung galt allerdings schon vor der Echo-Verleihung.

Stuttgart - Das umstrittene Album „Jung, Brutal, Gutaussehend 3“ der Rapper Kollegah und Farid Bang steht beim Südwestrundfunk (SWR) auf dem Index. Demnach wird beim Jugendradio DasDing, das dafür infrage gekommen wäre, keine Musik aus dem Album gespielt. Das habe aber bereits vor der Echo-Verleihung an Kollegah und Farid Bang gegolten, sagte ein SWR-Sprecher am Sonntag. „Musik-ästhetische Gründe“ habe das aber nicht. Das Album laufe nicht, „weil es von den inhaltlichen Aussagen nicht tragbar“ sei.

Auch beim WDR hält man das nach Angaben des Senders so, wie am Sonntag nach einem Bericht das „Handelsblatt“ bekannt wurde.

Die beiden Rapper waren am vergangenen Donnerstag für ihr Album mit dem renommierten Musikpreis Echo ausgezeichnet worden. Kritik hatten Textzeilen mit Bezügen zum Vernichtungslager Auschwitz und zum Holocaust ausgelöst. Die Auszeichnung wurde zudem am 12. April verliehen - das ist der Tag, an dem jedes Jahr vor allem Israel an die sechs Millionen im Holocaust ermordeten Juden erinnert.

  
Kultur
  
Echo
  
SWR
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: