Das Heimspiel gegen Hannover 96 war eine feuchtfröhliche Angelegenheit. Foto: Baumann

Die Zahl der Mitglieder beim Zweitligisten VfB Stuttgart hat jetzt die Marke von 70 000 erreicht. Damit liegt der Club aus Cannstatt in den Top Ten der Fußballvereine in Deutschland – doch wo genau?

Stuttgart - Der Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart hat beim feucht-fröhlichen Heimspiel zum Saisonauftakt am vergangenen Freitag gegen Hannover 96 (2:1) sein 70 000. Vereinsmitglied begrüßt: Benjamin Welzel aus Stuttgart-Vaihingen. Präsidiumsmitglied Bernd Gaiser überreichte dem 35-Jährigen, der am 16. Juli in den Club eingetreten war, einen Mitgliederausweis im Riesenformat und ein Trikot.

Mit 70 000 Mitgliedern liegt der VfB, der dank der Treffer von Mario Gomez sowie Daniel Didavi einen gelungenen Saisonstart feierte und am Sonntag (13.30 Uhr) beim 1. FC Heidenheim antritt, unter den Top Ten der Fußballvereine in Deutschland.

Wo genau der Club aus Cannstatt sich in der Rangliste einreiht, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: