Ranga Yogeshwar wird noch in diesem Jahr bei "Quarks" aufhören - nach über 25 Jahren Foto: WDR/Klaus Görgen

Noch vor seinem 60. Geburtstag wird Ranga Yogeshwar als Moderator der TV-Sendung "Quarks" aufhören. In seine Nachfolger hat er dabei vollstes Vertrauen.

Über ein Vierteljahrhundert lang hat Journalist und Moderator Ranga Yogeshwar (59) durch die WDR-Sendung "Quarks" geführt. Ende des Jahres wird der in Luxemburg geborene Yogeshwar die Moderation des Wissensmagazins an zwei Nachfolger übergeben, die aus der Sendung bereits wohlbekannt sind: Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim Leiendecker ist seit diesem Jahr bei "Quarks" im Moderatoren-Team, Ralph Caspers ("Wissen macht Ah!") bereits seit 2010.

"Nächste Ausfahrt Zukunft: Geschichten aus einer Welt im Wandel" - das Buch von Ranga Yogeshwar können Sie sich hier bestellen

"Das Timing für die Staffelübergabe ist jetzt genau richtig", schreibt Yogeshwar in einem langen Statement. "Mit Mai Thi Nguyen-Kim Leiendecker und Ralph Caspers gibt es zwei exzellente Köpfe, die auf ihre ganz eigene Art 'Quarks' prägen und erweitern werden." Er habe in den vergangenen 25 Jahren stets "mit Leidenschaft und Freude" mit den Kollegen der Sendung zusammengearbeitet, mit ihnen zusammen sei "Großartiges gelungen".

Gehen, wenn es am schönsten ist

Den Abgang begründet er mit den Worten: "Abschiednehmen heißt auch immer Loslassen. Diesen Schritt habe ich in der Vergangenheit auch schon bei anderen erfolgreichen Formaten wie 'Kopfball' oder 'Wissen vor 8' bewusst getan."

Die Sorge, der sympathische Fernsehmoderator könnte sich gänzlich aus dem TV-Geschäft zurückziehen, müssen sich seine Fans aber nicht machen: "Mein Abschied von 'Quarks' ist dabei kein Abschied vom WDR. Ich bleibe dem Westdeutschen Rundfunk weiterhin verbunden." So sei bereits ein Zweiteiler über "Künstliche Intelligenz" in der Mache, der im Frühjahr 2019 ausgestrahlt werden soll. Und auch "weitere gemeinsame Projekte" seien angedacht, so Yogeshwar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: