Eine Bäckerei muss am Montag in Ludwigsburg schließen, weil dort ein 28-Jähriger gewütet hat. (Symbolbild) Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Ein Mann und seine Begleitung werden von der Polizei aus einer Bäckerei in Ludwigsburg verwiesen. Das passt dem 28-Jährigen gar nicht. Kurz darauf kehrt er alleine zurück und randaliert in dem Geschäft.

Ludwigsburg - Ein 28-Jähriger hat am Montag in Ludwigsburg eine Bäckerei derart verwüstet, dass der Laden schließen musste. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Mann am Vormittag mit einer Bekannten in dem Café getroffen. Statt etwas zu kaufen, verzehrten die beiden Speisen, die sie selbst mitgebracht hatten. Angestellte der Bäckerei wiesen den Mann und die Frau daraufhin, dass das nicht in Ordnung sei und baten sie, das Café zu verlassen. Da die beiden das nicht einsahen, verständigten die Angestellten die Polizei, die Beamten geleiteten sie hinaus.

Darüber war der 28-Jährige mehr als wütend. Er kehrte gegen 16.15 Uhr alleine zurück und schlug schreiend mit einem Stuhl auf die Verkaufstheke ein. Außerdem trat er Mülleimer um und verteilte deren Inhalt im Raum. Sämtliche Backwaren waren anschließend ungenießbar, der Schaden beträgt um die 5000 Euro. Die Polizei stellte den 28-Jährigen wenig später.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: