Im Stadion wurde Pyrotechnik gezündet, in der Innenstadt randaliert. Das Spiel zwischen Mainz 05 und dem belgischen Club RSC Anderlecht wurde von Ausschreitungen zwischen Hooligans begleitet. Foto: Bongarts

Während das Europa-League-Spiel zwischen dem FSV Mainz 05 und dem belgischen Club RSC Anderlecht lief, ist es in der Mainzer Innenstadt zu Ausschreitungen zwischen Hooligan-Gruppen gekommen.

Mainz - Während des Europa-League-Gruppenspiels zwischen Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 und dem belgischen Club RSC Anderlecht ist es in der Mainzer Innenstadt zu Ausschreitungen gekommen. Gruppen von Hooligans seien in der Innenstadt unterwegs gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagabend. Die Männer hätten mit Quarzsand gefüllte Handschuhe getragen, Pyrotechnik gezündet und Böller auf Polizisten geworfen.

Die Polizei nahm rund 80 Männer in Gewahrsam. Sieben Beamte erlitten durch die Böller ein Knalltrauma, eine Polizistin kam mit Verletzungen ins Krankenhaus, wie der Sprecher am Abend ergänzte.

Die Polizei nahm die Personalien aller Randalierer auf und prüft Anzeigen. In ihrer Zelle durften die Hooligans das Spiel nicht sehen. Direkt nach dem Abpfiff sollten sie in Bussen nach Belgien zurückreisen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: