Rammstein gehen 2019 auf große Stadion-Tour Foto: obs/MCT Agentur GmbH/Olaf Heine

Die Anzeichen verdichten sich: Via Social Media hat die Band Rammstein diverse Hinweise gegeben, dass es bereits diese Woche neues Studiomaterial geben könnte.

Ist der 28. März der Tag, an dem Rammstein-Fans endlich neue Musik zu hören bekommen? Vermutlich ja, denn die Zeichen, die die Band via Social Media gesendet hat, sprechen eindeutig dafür. Auf Instagram kündigte die Formation um Sänger Till Lindemann (56) zusammen mit Aufnahmen, die aus einem neuen Video zu stammen scheinen, genau dieses Datum in römischen Ziffern an: "XXVIII.III.MMXIX" - es wäre das erste Studiomaterial, das die Band seit zehn Jahren veröffentlicht.

Das Rammstein-Album "Paris" gibt es hier zu kaufen

Doch nicht nur Rammstein selbst posteten Hinweise auf neue Musik. Auf dem Instagram-Account von Eric "Specter" Remberg, dem ehemaligen Chef des Labels Aggro Berlin und Regisseur des Marteria-Films "Antimateria", sind ebenfalls viele Posts bezüglich Rammstein zu finden. Unter anderem ist auf den Fotos zu sehen, wie die Band-Mitglieder mit Stricken um den Hals offenbar auf ihre Hinrichtung warten. Der Kommentar dazu in Großbuchstaben: "Deutschland".

Am vergangenen Wochenende waren einige der neuen Video-Schnipsel in den Video-Loops von alten Rammstein-Songs bei dem Musik-Streaminganbieter Spotify aufgetaucht. Außerdem wurde am Dienstag ein erster Teaser auf YouTube veröffentlicht. Immer wieder finden sich unter den Ankündigungen die Hashtags #duhastvielgeweint und #deutschland. Steht einer davon für den Namen der Single und der andere für den Albumtitel?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: