Rammstein sind mit "Herzeleid" wieder in den Offiziellen Deutschen Charts. Foto: Universal Music

Mit "Herzeleid" lösten Rammstein 1995 einen Industrial-Hype aus. Jetzt, 25 Jahre später, steigt ihr Debütalbum erneut in den Charts ein. 2020 sogar deutlich höher als damals.

Mit ihrem Debütalbum "Herzeleid" ebneten Rammstein 1995 ihren bis heute andauernden internationalen Erfolg. Was viele jedoch nicht wissen: Die Platte schaffte es damals nur auf Rang sechs der deutschen Charts. Jetzt übertrumpft sich die Band um Sänger Till Lindemann (57) aber einmal mehr selbst: Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Platte brachte die Industrial-Band die remasterte "Anniversary Edition" heraus und klettert aus dem Stand auf Rang zwei der Offiziellen Deutschen Charts von GfK Entertainment.

Andere Gitarren-Klänge überflügeln "Herzeleid" noch: Das AC/DC-Album "Power Up" grüßt erneut vom Platz an der Sonne. Übrigens: Auch Die Toten Hosen legten eine alte Scheibe neu auf. Das Album "Nur zu Besuch: Unplugged im Wiener Burgtheater" aus dem Jahr 2005 schafft es in einer limitierten Jubiläums-Ausgabe aber nur auf Rang sieben.

In den Single-Charts dominieren hingegen weihnachtliche Pop-Klassiker das Geschehen. Mariah Carey (50, "All I Want For Christmas Is You"), Wham! ("Last Christmas") und Melanie Thornton (1967-2001, "Wonderful Dream (Holidays Are Coming)") stehen hier auf dem Treppchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: