Der Räuber ist weg, das Parfüm auch. Foto: dpa

Der Mann lässt einen Flakon in seiner Hosentasche verschwinden, gerät in eine Rangelei mit einer Verkäuferin und liefert sich dann eine Verfolgungsjagd mit der Ladendetektivin.

Ludwigsburg Sie hatte ihn noch aufzuhalten versucht, doch vergebens: Ein Ladendieb entkam am Freitagvormittag der Detektivin eines Drogeriemarktes in der Wilhelmstraße und rannte in Richtung des Bahnhofs davon. Die Frau hatte ihn gegen 10.40 Uhr beobachtet, wie er etwas in seiner Hosentasche verschwinden ließ – laut der Polizei vermutlich eine Parfümflasche .

Eine Mitarbeiterin des Ladens, die das ebenfalls gesehen hatte, konfrontierte den Mann in Gegenwart der Detektivin mit der Beobachtung. Das scherte ihn wenig: Er ging stiften. Als die Mitarbeiterin ihn am Rucksack festhalten wollte, riss er sich los und nahm die Beine in die Hand. Die Detektivin sprintete ihm nach, verlor ihn aber am Schillerplatz aus den Augen. Eine Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Der Täter ist nach Polizeiangaben Anfang bis Mitte 30, etwa 1, 70 Meter groß und hat schwarze, mittellange Haare, die nach hinten gegelt waren. Er hatte ein Tattoo am Hals, bei dem es sich eventuell um ein Tribal, eine Art Ornament, handelte. Bekleidet war er mit einem schwarzen Hemd und einer Jeans, sein Lederrucksack war ebenfalls schwarz. Der Mann soll geschwitzt und einen öligen Glanz gehabt haben. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter 0 71 41 / 189 zu melden. Die Verkäuferin wurde bei der Rangelei leicht verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: