Sie fahren sich schon einmal warm für das Stadtradeln, bei dem vom 18. Mai bis zum 7. Juni Kilometer gesammelt werden Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Um Stuttgart fahrradfreundlich zu machen, arbeitet die Stadt an der notwendigen Infrastruktur: sie schafft Fahrradstraßen, Abstellanlagen und Radwege. Zum Stadtradeln haben sich drei Tage vor Kampagnenstart 174 Teams mit 1586 angemeldeten Teilnehmern registriert.

Stuttgart - Für die Umwelt, die Gesundheit und den Spaß tritt die Landeshauptstadt bei der Kampagne Stadtradeln des Klimabündnisses in die Pedale. Zum dritten Mal nimmt Stuttgart an der Aktion teil. Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, stellte die Kampagne am Mittwoch an der Eberhardstraße vor. „Wir wollen Stuttgart zur Fahrradstadt machen. Dafür arbeiten wir an der notwendigen Infrastruktur, schaffen Fahrradstraßen, Abstellanlagen und Radwege“, sagte Pätzold. „Dieses Jahr haben sich bereits über 170 Teams angemeldet, mehr als in den Jahren zuvor. Damit wollen wir an das tolle Ergebnis aus 2018 anknüpfen und uns den ersten Platz sichern“. Im vergangenen Jahr haben 146 Teams in drei Wochen mehr als 500 000 Kilometer gesammelt, Stuttgart hatte damit in Baden-Württemberg den zweiten Platz erreicht. Pätzold lud zudem zu einer Radfahrt auf der Eberhardstraße ein, der offizielle Startschuss aber fällt erst am 18. Mai bei den Stuttgarter Fahrradaktionstagen auf dem Schlossplatz. Anmeldung unter www.stadtradeln.de/stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: