Ministerpräsident Söder zum Fall Berthold: „Verheerende Wirkung“ Foto: dpa/Sven Hoppe

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder spricht von einer „verheerenden Wirkung“, wenn „ehemalige Fußball-Nationalspieler plötzlich dazu aufrufen, weder Masken zu tragen, noch Abstand zu halten.“

Nürnberg - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat nach dem umstrittenen Auftritt von Ex-Weltmeister Thomas Berthold vor den Folgen solcher Aktionen in der Coronavirus-Pandemie gewarnt. „Wenn sogar ehemalige Nationalspieler sich irgendwelchen absurden Diskussionen anschließen, hat das übrigens auch eine ganz verheerende Wirkung. Was hat das für eine Wirkung auf Fußballfans, wenn ehemalige Fußball-Nationalspieler plötzlich dazu aufrufen, weder Masken zu tragen, noch Abstand zu halten?“, sagte der CSU-Politiker am Montag in Nürnberg.

Namentlich nannte Söder den ehemaligen Fußballprofi Berthold nicht. Der 55-jährige Berthold hatte am Samstag bei der Demonstration gegen die Corona-Schutzmaßnahmen in Stuttgart eine Rede gehalten. Berthold möchte, dass dieser Auftritt nicht sein letzter in diesem Kontext war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: