So funktioniert es: Die App vom Friedhofswegweiser aufs Handy laden Foto: Horst Rudel

Besucher des Waldfriedhofs können sich jetzt eine App herunterladen und Auskunft über 26 Persönlichkeiten erhalten, die dort ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.

Stuttgart - Noch ist es Zukunftsmusik. Doch möglicherweise können auf den Stuttgarter Friedhöfen bald die Lebensläufe der Verstorbenen per Smart- oder i-Phone abgerufen werden, falls deren Angehörige eine entsprechende App am Grab anbringen. „Das Rechtsamt prüft derzeit, unter welchen Voraussetzungen das möglich ist“, sagt Volker Schirner, Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts.

Wie das funktioniert, kann ab sofort auf dem Waldfriedhof ausprobiert werden. An Wegweisern auf dem Friedhof oder aus Flyern über den Waldfriedhof können sich die Besucher kostenlos eine Friedhofs-App herunterladen. Die App informiert per Text oder Ton über 26 Persönlichkeiten, die auf dem Waldfriedhof bestattet worden sind – zum Beispiel über den Künstler Oskar Schlemmer, den Industriellen Robert Bosch oder Stuttgarts Oberbürgermeister Arnulf Klett.

Unter dem Motto „wo sie ruhen – berühmte Grabstätten auf historischen Friedhöfen in Deutschland“ finanziert die Bundesregierung das Projekt. Außer dem Stuttgarter Waldfriedhof sind bundesweit weitere 36 Friedhöfe mit 981 Grabstätten per Friedhof-App abrufbar. Insgesamt hat das Projekt rund 550 000 Euro gekostet.

Die Flyer mit der App liegen im Rathaus-Foyer und im Begegnungsraum auf dem Waldfriedhof aus. Weitere Infos gibt es auch im Netz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: