Partystimmung in Stuttgart beim Public Viewing. Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber

Die Fans in Stuttgart jubeln beim Public Viewing und auf der Theodor-Heuss-Straße über den Sieg der deutschen Mannschaft bei der WM gegen Schweden.

Stuttgart - Nichts geht mehr: Auf der vom Bahnhof in Richtung Rotebühl Platz führenden Spur der Theodor-Heuss-Straße herrscht Ausnahmezustand. Aberhunderte Fans feiern den Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Spiel gegen Schweden bei der Fußball Weltmeisterschaft in Russland. Und wüsste man es nicht besser, man könnte glauben, Deutschland ist bereits Weltmeister.

Lesen Sie hier die Einzelkritik zum Sieg der Deutschen

In Fußballmontur, mit Deutschlandfahnen, schwarz-rot-gelben Blumenketten und anderen Accessoires wird auf der Theodor-Heuss-Straße gefeiert. Es geht fröhlich und ausgelassen zu, und die angestaute Angst, bereits in der Vorrunde aus dem Turnier auszuscheiden, wandelt sich in puren Jubel.

Die Theodor-Heuss-Straße wird gesperrt

Und während sich auf der Theodor-Heuss-Straße sowie auf anderen Straßen in der Stadtmite der Landeshauptstadt der Verkehr staut, herrscht in anderen Stadtbezirken auf den Straßen nahezu gähnende Leere.

Schon zuvor, beim Fußballschauen selbst, ist Stimmung in der Stadt.

Jubelnd liegen sich die Deutschland-Fans in der Armen und lassen ihrer Freude freien Lauf nachdem Toni Kroos in der letzten Minute der 5-minütigen Nachspielzeit den Ball im Tor der Schweden versenkt und damit den Sieg der deutschen Nationalmannschaft im zweiten Vorrundenspiel sicher gemacht hat.

„Yeah, yeah, yeah“ tönt es im Stadtpalais und auch auf der Grünfläche hinter dem Stadtmuseum. Dort konkurrieren die beiden Public-Viewing-Angebote von Stadtpalais und La Piazza um die Gunst der Zuschauer. Die Stadtpalais-Gäste aber sind im Vorteil: Die Bilder die via Satelitenschüssel auf den beiden Bildschirmen im Grün landen, erreichen die Zuschauer jeweils zwei drei Sekunden vor der Übertragung, die über die größere und hellere Leinwand vor dem La Piazza flimmert.

Jubelstimmung auch im Stadtpalais

Als wenige Sekunden nach dem 2:1- Treffer der Schlusspfiff erfolgt, wiederholt sich der Jubel. Die Fußballfans sind erleichtert, nach dem verlorenen Spiel gegen Mexiko nun einen Sieg eingefahren zu haben - mit Toren von Kroos und Reuß (48. Minute), nachdem die Schweden in der 32. Minute in Führung gegangen und zunächst für Trauerstimmung bei den Fußballfans gesorgt hatten.

Während die einen Fans gemütlich vor den Leinwänden und Bildschirmen die Analysen und Interviews verfolgen und entspannt den einen oder anderen Humpen auf den Sieg heben, sitzen andere längst in ihren Autos und auf ihren Zweirädern und verschafften sich freudenstrahlend und hupend Luft nach dem spannenden Spiel, bei dem viele Fans nicht mehr auf einen Gewinn gehofft hatten - schon gar nicht nach der roten Karte von Jerome Boateng, der in der 82. Minute mit Roter Karte vom Platz musste und die verbliebenen zehn Akteure das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen mussten. Alex Schneider beurteilte das Ergebnis mit nur zwei Worten: „Einfach geil!“ Und er ist überzeugt: „Jetzt marschieren wir durch bis ins Finale.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: