An Silvester und Neujahr ist es auch in der Region Stuttgart zu zahlreichen Schlägereien und Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen. Hier nehmen Beamte einen Beteiligten an Randale in Leipzig fest Foto: dpa

Betrunkene Randalierer sind am Neujahrsmorgen auch vor der Polizei nicht zurückgeschreckt. In Stuttgart-Feuerbach und Pattonville im Kreis Ludwigsburg sind insgesamt sieben Beamte verletzt worden.

Stuttgart/Ludwigsburg - Die Aggressivität betrunkener Schläger hat in der Neujahrsnacht auch vor der Polizei nicht Halt gemacht. Bei zwei heftigen Auseinandersetzungen im Rahmen von Veranstaltungen sind insgesamt sechs Polizisten und eine Polizistin leicht verletzt worden. Mehrere der Angreifer mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

Zunächst alarmierten gegen 2.30 Uhr die Angestellten einer Discothek an der Heilbronner Straße in Stuttgart-Feuerbach die Polizei. Ein 16-Jähriger und ein 22 Jahre alter Mann hatten dort die Mitarbeiter beleidigt und angegriffen. Die beiden wurden auch den Beamten gegenüber handgreiflich und ließen sich nicht beruhigen. Der 22-Jährige kam in Gewahrsam, der 16-Jährige in ein Krankenhaus, weil er sich bei den Auseinandersetzungen leicht verletzt hatte. Außerdem wurden seine Erziehungsberechtigten verständigt.

Das hielt den Jugendlichen aber nicht davon ab, morgens gegen 6.30 Uhr gemeinsam mit mindestens neun weiteren Männern zu der Disco zurückzukehren und erneut zu randalieren. Die allesamt polizeibekannten Männer griffen die wiederum verständigten Einsatzkräfte ein zweites Mal an und verletzten dabei zwei Beamte sowie eine Kollegin. Um der Randalierer Herr zu werden, wurden zwei Polizeihunde eingesetzt, die dem 16-Jährigen und einem 20-Jährigen Bisswunden beibrachten. Schließlich wurden sechs Männer im Alter zwischen 16 und 22 Jahren festgenommen. Sie müssen unter anderem mit Anzeigen wegen versuchten Landfriedensbruchs rechnen. Die Ermittlungen dauern noch an. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen der Vorfälle am Donnerstagmorgen, sich unter der Telefonnummer 07 11 / 89 90 – 57 78 zu melden.

Nicht minder rabiat ging es zur gleichen Zeit in Pattonville (Kreis Ludwigsburg) zu. Bei einer Festveranstaltung in der Bürgerhalle an der John-F.-Kennedy-Allee gerieten um 4.15 Uhr zwei Besuchergruppen aneinander. Schließlich prügelten im Eingangsbereich der Halle rund 20 zumeist erheblich betrunkene Beteiligte aufeinander ein. Als die Polizei eintraf, war die Schlägerei noch in vollem Gange. Als die Beamten versuchten, die Streithähne zu trennen, wurden sie von mehreren Männern angegriffen und konnten sich schließlich nur noch mit Pfefferspray zur Wehr setzen. Fünf Angreifer ließen sich auch davon nicht beeindrucken und setzten die Attacken fort, sodass sie schließlich von massiven Polizeikräften mit Handschließen gefesselt werden mussten.

Die Bilanz in Pattonville: Vier Polizisten haben sich bei dem Einsatz leichte Verletzungen zugezogen. Ein 27-Jähriger Beteiligter der Schlägerei musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Sieben Personen im Alter zwischen 21 und 29 Jahren werden sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte verantworten müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: