Der Täter muss sich vor dem Landgericht in Offenburg verantworten. Foto: dpa

Ein 48-jähriger Mann soll auf die von ihm getrennt lebende Frau mehrmals mit einem Küchenmesser eingestochen und sie gewürgt haben. Nach der Tat rief er selbst die Polizei und ließ sich festnehmen. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.

Offenburg - Nach dem gewaltsamen Tod einer 46 Jahre alten Frau in Bad Peterstal-Griesbach (Ortenaukreis) muss sich ihr Ehemann vor dem Landgericht Offenburg verantworten. Der zur Tatzeit 48-Jährige sei in dem am 23. Oktober beginnenden Prozess des Mordes angeklagt, teilte das Gericht am Montag mit. Ihm drohe eine lebenslange Haftstrafe.

Der Mann soll auf die von ihm getrennt lebende Frau Ende April mehrmals mit einem Küchenmesser eingestochen und sie gewürgt haben. Nach der Tat rief er selbst die Polizei und ließ sich festnehmen. Er sitzt seither in Untersuchungshaft.

Hintergrund der Tat war laut Gericht, dass sich die Frau rund drei Wochen vorher von dem 48-Jährigen getrennt hatte und aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war. Am Tag der Tat habe sie persönliche Dinge aus der Wohnung holen wollen, dabei habe sich ein Streit entwickelt. Der 48-Jährige vermutete demnach, dass die Frau einen anderen Mann hatte (Az.: 1 Ks 303 Js 6823/18).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: