Die Tagesmütter im Südwesten wollen sich gegen eine geplante Kürzung der Mittel für Qualifizierung und Fortbildung in der Tagespflege wehren. (Symbolbild) Foto: dpa

Die Tagesmütter im Südwesten wollen sich gegen eine geplante Kürzung der Mittel für Qualifizierung und Fortbildung in der Tagespflege wehren. Sie protestieren am Mittwoch vor dem Landtag in Stuttgart.

Stuttgart - Mit einer Protestaktion unter dem Motto „Kindertagespflege in trockene Tücher bringen!“ am Mittwoch vor dem Landtag in Stuttgart wollen die Tagesmütter die Landtagsfraktionen auf die Pläne des Kultusministeriums aufmerksam machen, seine Kofinanzierung um ein Viertel zu kürzen.

„Das bedeutet für die Tagespflege, dass die Zahl der Betreuungsplätze zurückgeht, der Fachkräftemangel sich verstärkt und die Kindertagespflege als eigenständige Betreuungsform gefährdet ist“, sagte Heide Pusch vom Landesverband Kindertagespflege. Das Ministerium argumentiert, eine Doppelförderung beenden zu wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: