Die Stadt lässt die unerlaubten Transparente abhängen. Foto: /Andreas Rosar/ Fotoagentur Stuttgart

Am Mittwochmorgen hängen an zwei Fußgängerstegen Transparente zum Thema Taxigutscheine. Es geht um die Fahrten zur Corona-Impfung. Wenig später wurden die Banner entfernt.

Stuttgart - „Taxigutscheine für alle Senioren Ü 80 jetzt, Herr Lucha.“ Diese Forderung ist am Mittwochmorgen am Wulle-Steg und auch am Heinrich-Baumann-Steg über der Bundesstraße 14 zu lesen gewesen. Die Forderung bezieht sich auf die Diskussion, ob Senioren im Alter von mehr als 80 Jahren Gutscheine für Fahrten mit dem Taxi zum Impfzentrum bekommen sollen. Die bisher vorliegende Lösung sieht vor, dass sie einen Teil der Kosten von bis zu 20 Euro selbst bezahlen müssen.

Transparente an den Stegen müssen genehmigt werden

Die Sprüche, die auf Laken gesprüht worden waren, blieben dort aber nicht lange, teilte eine Sprecherin der Stadt mit. Denn das Anbringen der Transparente sei nicht genehmigt gewesen. Man könne das beim Amt für öffentliche Ordnung beantragen. Dabei werde auch geklärt, welche Materialien und Befestigungsarten zulässig seien. Denn durch die Banner dürfe die Verkehrssicherheit nicht gefährdet sein. Bei den beschrifteten Tüchern habe keine Genehmigung vorgelegen. Deswegen seien sie entfernt worden.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.