Die bulgarische Seherin Baba Wanga (1911-1996) konnte angeblich in die die Zukunft sehen. Foto: Viktor Gilota/dpa

2019 könnte ein dramatisches Jahr werden. Glaubt man der legendären blinden Seherin Baba Wanga sieht es für die Menschheit – und insbesondere Wladimir Putin und Donald Trump – nicht gut aus.

Stuttgart - Viele wollen wissen, was die Zukunft bringt. Hellseher, Astrologen und Wahrsager bedienen dieses Bedürfnis – meist gegen Bares. Von deren Prognosen sei aber auch 2018 praktisch nichts eingetreten, meint die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), die ihren Sitz in der hessischen Gemeinde Roßdorf bei Darmstadt hat.

Die GWUP setzt sich in ihrem Prognosecheck jedes Jahr kritisch mit Wahrsagern auseinander und hat jetzt ihre diesjährige Bilanz vorgelegt. „Erdbeben in Asien, Wirbelstürme in der Karibik, Waldbrände in Kalifornien – das alles gibt es in jedem Jahr, aber ohne genauere Hinweise auf Zeit und Ort sind solche Voraussagen vollkommen wertlos“, sagt GWUP-Mitglied und Mathematiker Michael Kunkel aus Mainz.

Großmutter Wangas Prophezeiungen

Vielleicht sind die Voraussagen für 2019 ja zutreffender. Wie das britische Boulevardblatt „The Daily Mirror“ schreibt, hat Baba Wanga die Terrorangriffe vom 11. September 2001 in den USA genauso vorhergesagt wie die Tsunamis in Südostasien im Jahr 2004 und den „Brexit“ im Juni 2016.

Für das kommende Jahr prophezeite die legendäre blinde Wahrsagerin erneut schreckliche Dinge. Die 1911 im mazedonischen Ostromdscha (damals Teil des Osmanisches Reiches) geborene und 1996 gestorbene bulgarische Seherin hieß eigentlich Ewangelia Pandewa Guschterowa. Als Großmutter Wanga wurde sie berühmt. Infolge einer schweren Verletzung bei einem Unwetter verlor sie im Alter von 16 Jahren vollkommen ihr Augenlicht.

Auch die GWUP hat sich mit Baba Wangas Visionen beschäftigt. „Es wäre ja wirklich spannend, wenn jemand tatsächlich in die Zukunft schauen könnte“, erklärt Kunkel. „Aber bisher konnte noch niemand seine behaupteten Fähigkeiten tatsächlich unter Beweis stellen.“ Auch Baba Wangas Aussagen seien oft kryptisch und ließen sich je nach Zusammenhang auch ganz anders deuten.

In unserer Bildergalerie zeigen wir, was Baba Wanga für das Jahr 2019 voraussagte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: