"Promi Shopping Queen" Luna Schweiger wurde es in Malibu zu langweilig

Von (cos/spot) 

Bei Promi Shopping Queen erzählte Luna Schweiger über ihre Kindheit in Malibu Foto: MG RTL D / Markus Hertrich
Bei "Promi Shopping Queen" erzählte Luna Schweiger über ihre Kindheit in Malibu Foto: MG RTL D / Markus Hertrich

Viel wollte Luna Schweiger bei "Promi Shopping Queen" nicht von sich preisgeben. Was die älteste Tochter von Til Schweiger jedoch verriet: Das Leben in Malibu ist gar nicht so toll, wie viele vielleicht meinen.

Mittlerweile fühlt sich Luna Schweiger (21, "Phantomschmerz") in Deutschland richtig wohl. Das erzählte die älteste Tochter von Filmstar Til Schweiger (54, "Zweiohrküken") zumindest ihren Mitstreiterinnen bei "Promi Shopping Queen". Dort trat sie am Sonntag gegen "Let's Dance"-Tänzerin Oana Nechiti (30) und TV-Moderatorin Mareile Höppner (41) an - und gewann! Doch bevor die deutsch-amerikanische Schauspielerin ihren geshoppten Look zum Motto "Crazy Heels" auf dem Laufsteg präsentierte, plauderte sie erst einmal über ihr früheres Leben in Amerika.

Den Film "Schutzengel" mit Luna und Til Schweiger gibt es hier zum Ausleihen oder Kaufen

Plötzlich war alles anders

Die 21-Jährige stammt aus Til Schweigers Ehe mit der US-amerikanischen Modedesignerin Dana Schweiger (50). Zwar waren die beiden auf dem Papier offiziell von 1995 bis 2014 verheiratet, die Beziehung ging allerdings schon deutlich früher in die Brüche. 2004 gaben sie ihr gemeinsames Familienleben in Malibu auf, um mit Kind und Kegel nach Hamburg zu ziehen. Doch nur ein Jahr später folgte dort dann die endgültige Trennung - Tochter Luna war damals acht Jahre alt.

In diesem Alter, so sagte sie jetzt in der Vox-Sendung, habe sie auch erst realisieren können, wer ihr Papa eigentlich ist. In Amerika habe man den 54-Jährigen kaum erkannt, geschweige denn angesprochen. In Hamburg sei das anders gewesen. "Dann bin ich eben mit meinem Vater durch die Straßen gelaufen und jeder wollte irgendetwas von ihm haben", so die 21-Jährige.

Über den großen Teich zurück möchte sie nicht

"Am Anfang habe ich Amerika sehr vermisst", gestand Luna Schweiger ihren beiden Shopping-Kontrahentinnen weiter. Allerdings habe sie sich mittlerweile so sehr an Deutschland gewöhnt, dass sie sich kaum vorstellen könne, ihre Zelte in Hamburg abzubrechen. Generell sei das Leben im sonnigen Kalifornien ja auch gar nicht so spannend. "Malibu stellt sich jeder immer voll schön vor", so der Schweiger-Spross, "aber es ist eigentlich wie auf dem Dorf zu wohnen. Man kann halt nicht viel machen, außer zum Strand zu gehen."

Sie hat ihren Lebensmittelpunkt gefunden

Mit ihren 21 Jahren steht Luna Schweiger bereits auf eigenen Beinen. Zwar übernimmt sie auch heute noch immer mal wieder kleinere Filmrollen, unter anderem an der Seite von Papa Til im "Tatort", aber ihre große Leidenschaft ist der Reitsport. Seit Familie Schweiger wieder in Deutschland ist, verbringt sie jede freie Minute im Stall und nimmt erfolgreich an regionalen Springturnieren teil. Und dann wäre da ja auch noch ihr geheimnisumwobener Freund Marvin, über den die "Promi Shopping Queen"-Siegerin nach eigener Aussage "besser nicht" in der Öffentlichkeit sprechen möchte.

Lesen Sie jetzt