Soap-Darstellerin Saskia Beecks zieht nicht in den „Promi Big Brother“-Container ein. Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

Das gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Die Sendung ist noch nicht einmal gestartet, da wirft die erste Prominente bereits hin. Saskia Beecks macht einen Rückzieher, doch es gibt schon einen Nachrücker.

Stuttgart - Soap-Darstellerin Saskia Beecks hat aus dem Quarantänehotel ausgecheckt und wird nicht bei „Promi Big Brother“ einziehen. Doch eine Nachrück-Bewohnerin ist schon gefunden.

„Ich habe erst im Hotel gemerkt, dass ‚Promi Big Brother‘ einfach zu viel für mich gewesen wäre. Ich habe gespürt, dass ich im Moment Ruhe brauche, statt der Herausforderung, mit unbekannten Menschen vor laufenden Kameras zusammenzuwohnen. Ich wollte vermeiden, dass es mir dann im Haus total schlecht geht und da bin ich ausgestiegen“, so Saskia Beecks.

Lesen Sie hier: Was die Promi-Kandidaten im Container erwartet

Als Nachrück-Bewohnerin wird Dschungelkönigin Jenny Frankhauser bei „Promi Big Brother“ einziehen. Die 27-Jährige ist inzwischen aus dem Schatten ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger herausgetreten und startete solo mit ihrer Karriere als Reality-Star durch. Inzwischen hat sich Jenny Frankhauser einen Namen als Influencerin gemacht und lässt ihre rund 500.000 Instagram-Follower regelmäßig an ihrem Leben teilhaben.

Bewohner werden mehrmals getestet

Die Pfälzerin war von ihrem plötzlichen Einzug überrascht: „Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet – und auf einmal bimmelt das Telefon.“

Vor ihrem Einzug hat sie, wie alle anderen Bewohner, in der Hotel-Quarantäne mehrere Testrunden durchlaufen. So kann die Gesundheit aller Bewohner bei „Promi Big Brother“ sichergestellt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: