Katrin Schlör begutachtet die Fotos der Projektteilnehmer - Flüchtlinge, die als Minderjährige ohne Begleitung der Eltern nach Deutschland eingereist sind Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Evangelische Gesellschaft (Eva) betreut derzeit 20 junge Flüchtlinge, die als Minderjährige ohne Begleitung der Eltern in Deutschland eingereist sind. Sie sind in stationären Wohngruppen und betreuten Jugendwohnungen der Eva untergebracht. Beim Fotoprojekt „(Vor-)bildlich fotografieren“ im Flattichhaus der Eva in Zuffenhausen dokumentieren sieben von ihnen im Alter von 16 bis 20 Jahren ihren Alltag mit Smartphon-Kameras – und sich selbst.

Stuttgart - Die Evangelische Gesellschaft (Eva) betreut derzeit 20 junge Flüchtlinge, die als Minderjährige ohne Begleitung der Eltern nach Deutschland eingereist sind. Sie sind in stationären Wohngruppen und betreuten Jugendwohnungen der Eva untergebracht. Beim Fotoprojekt „(Vor-)bildlich fotografieren“ im Flattichhaus der Eva in Zuffenhausen dokumentieren sieben von ihnen im Alter von 16 bis 20 Jahren ihren Alltag mit Smartphon-Kameras – und sich selbst.

Seit November unterweist Katrin Schlör, Medienpädagogin an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, die jungen Leute in Bildgestaltung, Licht, Perspektive und Bildbearbeitung. „Fotografie ermöglicht es den Jugendlichen, jenseits von Sprach- und Kulturbarrieren am Gesellschaftsleben teilzunehmen. Mit der Bildersprache lenken sie die Aufmerksamkeit auf Jugendliche, die in derselben Situation sind“, sagt Katrin Schlör. Normalerweise werde über die Jugendlichen bestimmt. Beim Auswählen und Bearbeiten der Bilder hätten sie das Heft selbst in der Hand. „Außerdem lernen sie Medienkompetenzen. Besonders web 2.0-Anwendungen ermöglichen ihnen den Kontakt mit ihren Familien in Krisenregionen.“

„Beim Fotoprojekt kann ich anderen Menschen ohne Sprache meine Gedanken sehen lassen“, sagt der 18-Jährige Rafik, der vor drei Jahren aus Afghanistan geflohen und nach einer dreimonatigen Odyssee in den Händen einer Schlepperbande in Stuttgart angekommen ist.

Die Fotos werden vom 19 Mai bis zum 8. Juni im Jugendhaus Mitte, Hohe Straße 9, ausgestellt. Ausstellungseröffnung ist dort am 19. Mai, 18 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: