Programm der Volkshochschule Stuttgart Volkshochschule als Ort der Begegnung

Von Petra Mostbacher-Dix 

Auch Trommelkurse sind im Angebot. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Auch Trommelkurse sind im Angebot. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Sport, Sprachen, Kultur und Weiterbildung: Mehr als 3000 Veranstaltungen und Kurse umfasst das aktuelle Halbjahresprogramm der Volkshochschule Stuttgart. Es ist sehr international.

Stuttgart - Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: 2019 wird die Volkshochschule Stuttgart (VHS) 100 Jahre alt. Bereits in diesem Jahr stehen drei Jubiläen an: 10 Jahre Studium Generale, 25 Jahre VHS-Ökostation am Wartberg und 70 Jahre Abendgymnasium. Ein Jubiläumsreigen, der 2017 mit dem 25-jährigen Bestehen des Treffpunkts Rotebühlplatz begann.

Wie sich dies in den Bildungsthemen der VHS-Stuttgart niederschlägt, zeigt das aktuelle Halbjahresprogramm. Das Spektrum der über 3000 Veranstaltungen und Kurse reicht von Schule, Gesellschaft und Politik, Umwelt und Alltag bis Kultur und Gestalten, Gesundheit und Bewegung, Sprachen und Integration oder Beruf und Karriere. Rund 35 Fremdsprachen werden angeboten, viele Deutsch- und Integrationskurse.

China ist 2018 Länderschwerpunkt

Das Jahresthema „Internationale Stadt Stuttgart“ schließe an die Kampagne „Like to Learn“ und das vergangene Jahresthema „Lernende Stadt – Lernen in der Stadt“ an, sagt VHS-Direktorin Dagmar Mikasch-Köthner. Zu den Schwerpunkten gehören Themen wie „Globale Herausforderungen“, „Anderen Kulturen begegnen“ und „Angebote für Berufstätige aus anderen Ländern“. „Es geht um Zukunftsweisendes“, so die Direktorin, im Studium Generale, etwa um Digitalisierung. Neben Bildung, Lernen und Kultur wolle man auch Orte der Begegnung schaffen. Etablierte Reihen wie „Fragen an die Wissenschaft“, „Gesundheit beginnt im Kopf“ oder die Samstags-Uni werden fortgeführt. Im Fremdsprachenprogramm können Interessierte jeden Landes über Umwelt und mehr auf Englisch diskutieren.

Weiterhin gibt es fremdsprachige Stadtführungen an Orte, die für die jeweilige Nation wichtig sind. Wie globale Herausforderungen lokal angegangen werden, zeigen Angebote der Ökostation Wartberg. Am 10. Juni findet dort ein Aktionstag zu Artenschutz und Artenvielfalt statt – mit Umweltminister Franz Untersteller und Sozialbürgermeister Werner Wölfle (beide Grüne).

Die Stadt stellt am 30. Juni auf dem Partnerstädtetag im Treffpunkt Rotebühlplatz ihre zehn Partnerstädte vor. Dort dreht sich schon ab April sehr viel um China, in Vorträgen, der Filmreihe „Mit den Augen der anderen“, der Ausstellung „China Matrix“ in der VHS-Photogalerie. „China ist Länderschwerpunkt 2018“, so Mikasch-Köthner.

Auch im Gesundheitsbereich findet sich Internationales, etwa Buddhistische Herzmeditation oder Indian Balance. Erstmals wird „Fit for E-Bike“ angeboten, steigt doch die Zahl an E-Bike-Unfällen.

378 Angebote finden in den Stadtteilen statt

Die Angebote für die Stadtteile sollen verstärkt werden. In diesem Semester finden 378 Angebote dezentral statt, 20 Prozent davon im größten Stadtbezirk Bad Cannstatt – er soll VHS-Mittelzentrum werden.

Auf dem Abendgymnasium Stuttgart in der Alexander-Fleming-Schule bereiten sich junge Erwachsene aus 30 Nationen auf das Abitur vor – seit 70 Jahren. Vor dem offiziellen Festakt im Herbst lädt das Haus zu einem Tag der offenen Tür am 16. Juni ein.

Das neue VHS-Programm liegt an über 90 Stellen in Stuttgart aus oder ist hier abrufbar.

Lesen Sie jetzt