Lena Gercke hat ihren Followern bei Instagram einen kleinen Einblick in ihr Privatleben gegeben (Archivbild). Foto: dpa/Jens Kalaene

Seit im vergangenen Sommer Lena Gerckes Tochter auf die Welt gekommen ist, wird die 33-Jährige nicht mehr nur als Model und Moderatorin beansprucht. Wie Gercke die Familie und den Job unter einen Hut bekommt, hat sie nun bei Instagram verraten.

Stuttgart - Der Terminkalender von Lena Gercke dürfte gut gefüllt sein. Die 33-Jährige hat ihre eigene Modemarke, arbeitet als Model und Moderatorin, und ist gern gesehner Gast in diversen TV-Shows. Im vergangenen Juli wurde auch das private Glück perfekt, als Tochter Zoe auf die Welt kam. Wie die „Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin Job und Familie unter einen Hut bringt, hat sie nun in einer Fragerunde in ihrer Instagram-Story verraten.

An erster Stelle steht wie für viele Eltern eine gute Planung, betont Gercke. Dass das nicht immer ausreicht macht sie deutlich: „Ich glaube, ich spreche im Namen aller Mütter, wenn ich sage, man selbst kommt meistens zum Schluss. Oder gar nicht.

Deshalb muss ich mich selbst auch immer wieder daran erinnern, mir selbst Pausen zu gönnen.“ Dazu gehöre, nicht jeden Tag bis kurz vor Mitternacht zu arbeiten oder einfach mal die beste Freundin zu sehen. Unterstützung bei der Kinderbetreuung bekommen Lena Gercke und Freund Dustin Schöne gelegentlich durch eine Nanny. Auch die Großeltern helfen aus. „Das Wochenende gehört dann aber nur der Familie“, so das Model.

Auf Instagram postet Lena Gercke ansonsten überwiegend Selfies, Tochter und Freund finden sich kaum auf den Bildern wieder. Das Gesicht der kleinen Zoe zeigte das Model bisher nicht. Das Familienleben soll größtenteils privat bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: