Mit ihrer Aktion brachte Prinzessin Charlotte die Regatta-Gäste zum Lachen. Foto: dpa

Ganz offensichtlich hatte Prinzessin Charlotte keine Lust mehr auf die strenge Etikette des Königshauses: Bei einer Regatta in Südwestengland streckte die Vierjährige frech ihre Zunge heraus.

Cowes - Die vierjährige Prinzessin Charlotte hat sich nach einer Regatta auf einer südenglischen Insel von ihrer kecken Seite gezeigt. Als Herzogin Kate ihre Kinder kurz nochmals in Cowes auf der Isle of Wight der Öffentlichkeit präsentierte, hatte Charlotte keine Lust auf royales Winken: Die Vierjährige im maritimen Kleidchen streckte lieber die Zunge heraus und sorgte damit für Gelächter.

Die Eltern Prinz William und Kate (beide 37) hatten am Donnerstag an der King’s Cup Charity Regatta für einen guten Zweck teilgenommen. Auch Charlottes großer Bruder George (6) und Kates Eltern Carole und Michael Middleton verfolgten das Segel-Spektakel.

Im Gegensatz zu Prinz Harry (34) und seiner Frau Herzogin Meghan (38), die viel Wert auf Privatatmosphäre auch mit ihrem Baby Archie legen, präsentiert sich die Familie von William häufiger in der Öffentlichkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: