Prinz Harry mit Mutter Diana 1995 in London Foto: imago/ZUMA Press

Prinz Harry hat im Vorwort eines Kinderbuches über den Tod seiner Mutter Diana geschrieben. Der Verlust habe "ein großes Loch" hinterlassen.

Prinz Harry (36) hat das Vorwort eines besonderen Kinderbuches gestaltet. In "Hospital by the Hill" geht es um den Verlust eines geliebten Menschen durch Covid-19. Wie "Harpers Bazaar" berichtet, erzählt der Ehemann von Herzogin Meghan (39) in den einleitenden Worten über seine Gefühle nach dem Tod seiner Mutter Diana (1961-1997). "Wenn du dieses Buch liest, dann hast du einen geliebten Menschen verloren. Während ich dich am liebsten umarmen möchte, hoffe ich, dass diese Geschichte dir Trost spenden wird und du weißt, dass du nicht alleine bist", beginnt er das Vorwort.

Als er ein kleiner Junge gewesen sei, habe er seine Mutter verloren, fährt Prinz Harry fort. "Zu der Zeit wollte ich es nicht glauben oder akzeptieren und es hinterließ ein riesiges Loch in mir." Der 36-Jährige möchte den Kindern jedoch Mut machen. "Ich weiß, wie du dich fühlst, und ich möchte dir versichern, dass dieses Loch mit der Zeit mit so viel Liebe und Unterstützung gefüllt wird. Du wirst dich besser und stärker fühlen, sobald du bereit dazu bist, über deine Gefühle zu sprechen", schreibt er weiter. Jeder gehe auf unterschiedliche Weise mit Verlust um, aber wenn ein Elternteil in den Himmel komme, "so wurde mir gesagt, dass sein Geist, seine Liebe und die Erinnerungen an ihn dies nicht tun. Sie sind immer bei dir und du kannst sie für immer festhalten", erklärt Prinz Harry.

Buch wird kostenlos zur Verfügung gestellt

Das Buch erzählt die Geschichte eines jungen Menschen und den Verlust seiner Mutter, die an vorderster Front in der Corona-Krise gearbeitet hat. Das Werk von Autor Chris Connaughton und Illustratorin Fay Troote wird jedem Kind oder Jugendlichen in Großbritannien, das auf diese Weise betroffen ist, kostenlos zur Verfügung gestellt, wie es unter anderem in einem Tweet heißt.

"Ich wollte, dass es eine Verbindung, Unterstützung und Hoffnung in den schweren und schrecklichen Zeiten des Todes bietet", erklärte Connaughton im Statement für "Harpers Bazaar". "Es ist eine enorme Ehre - und ein Dienst für junge Menschen -, dass der Herzog von Sussex dieses Projekt unterstützt und seine offenen, herzlichen und ehrlichen Worte mit Kindern im ganzen Land teilt." Prinzessin Diana war am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris, Frankreich, ums Leben gekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: