Der neue Sportdirektor des VfB: Sven Mislintat Foto: dpa

Sven Mislintat ist neuer Sportdirektor des VfB Stuttgart. In ihn werden hohe Erwartungen gesetzt. Die nationalen Presse feiert seine Verpflichtung als sehr gelungenen Schritt.

Stuttgart - Sven Mislintat wird neuer Sportdirektor beim VfB Stuttgart. Derzeit richtet er noch sein Büro ein, am 1. Mai geht es offiziell los. Der ehemalige DFB-Chefausbilder Frank Wormuth traut Sven Mislintat seine neue Rolle als Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten ohne Zweifel zu. „Der Posten des Sportdirektors passt absolut zu ihm“, sagte Wormuth. Die Pressetimmen zum neuen VfB-Sportdriektor.

„Bild“: Mislintat unterschreibt als VfB-Sportdirektor bis 2021: Das Diamentenauge ist wieder da!

„Süddeutsche“: Die Hoffnung auf Zukunft verbinden sie beim VfB jetzt vor allem mit zwei Namen, und keiner davon heißt Weinzierl. Die Hoffnung trägt die Namen Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat.

„Die Welt“: Mislintat soll künftig hauptverantwortlich für Transfers und Kaderzusammenstellung sein und unabhängig von der Ligazugehörigkeit bei den Schwaben unterschreiben. Er hat viel zu tun, Stuttgarts Kader gilt als schlecht zusammengestellt.

Wochenlang telefoniert

„Kicker“: Wochenlang hatte Vorstand Thomas Hitzlsperger telefoniert, um für den wichtigen Posten einen geeigneten Mann zu finden. Nun scheint ihm der große Wurf gelungen zu sein. Sven Mislintat unterschreibt einen Zweijahresvertrag und übernimmt ab sofort die Position des Sportdirektors bei den Schwaben.

„Südwestpresse“: Unabhängig vom Saisonausgang ist der Mannschaft um Präsident Wolfgang Dietrich und Sportvorstand Thomas Hitzlsperger jetzt ein Coup gelungen: Sven Mislintat, der frühere Chefscout von Borussia Dortmund und Arsenal London, hat gestern Nachmittag einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: