Antonio Lallo (links) und Christian H. Koch in Jürgen Essers Inszenierung Foto: Ines Rudel

Er zählt zu den herausragenden Autoren des 20. Jahrhunderts. Jetzt kommt ein Theaterstück von John Steinbeck auf die Bühne der WLB. Am Samstag ist Premiere.

Esslingen - John Steinbeck zählt zu den ganz großen amerikanischen Erzählern. Mit „Früchte des Zorns“ und „Von Mäusen und Menschen“ hat er den Wanderarbeitern ein Denkmal gesetzt. Was viele nicht wissen: „Von Mäusen und Menschen“ hat Steinbeck von Anfang an nicht nur als Erzählung, sondern auch als Schauspiel geschrieben. Diese Fassung erlebt am Samstag, 9. Februar, um 19.30 Uhr seine Premiere im Esslinger Schauspielhaus der Württembergischen Landesbühne. Steinbeck erzählt auf die ihm eigene einfühlsame und berührende Weise von der ungewöhnlichen Freundschaft zweier Männer, George (Christian H. Koch, rechts) und Lennie (Antonio Lallo), die auf der Suche nach der Erfüllung ihres amerikanischen Traums herbe Rückschläge hinnehmen müssen. Der Regisseur Jürgen Esser, der zuletzt an der WLB die Uraufführung von Tiziano Terzanis „Das Ende ist mein Anfang“ inszeniert hat, will sich in seiner Version auf die bis heute gültigen Themen und die Beziehung der Figuren untereinander, ihre Sehnsüchte und ihre Einsamkeit konzentrieren. Weitere Vorstellungen gibt es am 13. und 19. Februar, sowie am 1., 16., und 28. März.(hol)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: