Im März soll Bastian Schweinsteiger das erste Mal als TV-Experte vor der Kamera stehen. Foto: dpa/Federico Gambarini

Bei einem Testspiel der Fußball-Nationalmannschaft soll Bastian Schweinsteiger im kommenden Jahr sein Debüt als TV-Experte geben. Zunächst wolle sich Schweinsteiger Zeit für sich und seine Familie nehmen.

Berlin - Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger wird voraussichtlich im März 2020 seine Premiere als Fernseh-Experte der ARD feiern. Das sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky dem Online-Portal „Sportbuzzer“. „Er wird voraussichtlich im März des kommenden EM-Jahres erstmals für uns im Einsatz sein. Wir haben dann ein Testspiel der Fußball-Nationalmannschaft im Programm“, sagte Balkausky. Zunächst wolle sich Schweinsteiger Zeit für sich und seine Familie nehmen. In nächster Zeit seien dann weitere Gespräche geplant, wie die Zusammenarbeit konkret aussehen wird, fügte der ARD-Sportchef hinzu.

Balkausky freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem 121-maligen Nationalspieler. „Ich glaube, wir haben mit ihm denjenigen bekommen, der im Augenblick bei den Fans der vertrauenswürdigste und beliebteste Fußballer der vergangenen Jahre ist“, begründete er. „Bastian Schweinsteiger könnte in jedes deutsche Fußballstadion gehen und niemand würde ihn auspfeifen“, betonte Balkausky.

Erster Höhepunkt soll die EM sein

Er räumte ein, dass die Verhandlungen mit Schweinsteiger „natürlich nicht in drei Tagen“ abgeschlossen waren. „Wir waren in der Tat schon länger mit ihm in Gesprächen und haben ausgelotet, ob er sich das in Zukunft vorstellen kann. Erst einmal musste Bastian für sich entscheiden, was er überhaupt machen will“, berichtete Balkausky über das Zustandekommen der Zusammenarbeit.

Der zweifache Familienvater Schweinsteiger soll in den kommenden drei Jahren bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2022 in Katar die Live-Übertragungen im Ersten begleiten. Erster Höhepunkt wird die Europameisterschaft im kommenden Jahr sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: