Ole Gunnar Solskjaer wird neuer Trainer bei Manchester United. Foto: AFP

Die Ergebnisse von Ole Gunnar Solskjaer sprechen für sich. Er steigt nun dauerhaft zum United-Trainer auf. Nach dem Aus von José Mourinho hatte der 46-Jährige zunächst als Interimscoach gearbeitet.

Manchester - Probezeit vorbei: Ole Gunnar Solskjaer hat sich mit einer hervorragenden Bilanz und dem Triumph über Paris St. Germain in der Champions League das Trainer-Amt bei Manchester United gesichert. Der Held des Champions-League-Finals gegen Bayern München 1999 (2:1) erhält beim englischen Fußball-Rekordmeister nach dreimonatiger Interimstätigkeit einen Dreijahresvertrag.

Das gab United am Donnerstag bekannt. „Dies ist der Job, von dem ich immer geträumt habe“, sagte der 45-Jährige. „Die vergangenen Monate waren eine fantastische Erfahrung. Ich bin mehr als glücklich, dass ich den Verein nun für längere Zeit führen darf. Hoffentlich haben wir den Erfolg, den unsere großartigen Fans verdienen.“

Solskjaer hatte das Amt am 19. Dezember unmittelbar nach der Entlassung von Jose Mourinho übernommen. Der Norweger gewann mit United die ersten acht Spiele (sechsmal Premier League, zweimal FA Cup) und in der Liga zehn von 13 Spielen. Hinzu kam das 3:1 im Achtelfinale der Königsklasse bei PSG nach einem 0:2 im Hinspiel.

„Die Ergebnisse sprechen für sich“

Im Viertelfinale wartet der FC Barcelona. „Die Ergebnisse sprechen für sich“, kommentierte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ed Woodward. „Doch darüber hinaus bringt Ole große Erfahrung mit, gepaart mit der Hingabe, jungen Spielern eine Chance zu geben, und einem tiefgreifenden Verständnis für die Kultur des Vereins.“

Solskjaer hatte als Stürmer in 366 Spielen für United zwischen 1996 und 2007 insgesamt 126 Tore erzielt. Sein berühmtestes war jenes gegen den FC Bayern am 26. Mai 1999 in Barcelona - die Münchner fühlten sich als Champions-League-Sieger, bis Teddy Sheringham in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 1:1 ausglich. Zwei Minuten später traf Solskjaer zum Sieg. Seine Trainerkarriere begann er später bei Molde FK in seiner Heimat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: