Novak Djokovic wird zum Sportler des Jahres gewählt. Foto: Getty Images Europe

Am Montag wird der Laureus World Sports Awards in Monte Carlo verliehen. Zu den Preisträgerin zählen Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und die französische Fußball-Nationalmannschaft.

Monte Carlo - Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und die viermalige Turn-Olympiasiegerin Simone Biles sind am Montag bei den Laureus World Sports Awards in Monte Carlo als Sportler des Jahres ausgezeichnet worden. Mannschaft des Jahres wurde das französische Fußball-Nationalteam, das im vergangenen Sommer die Weltmeisterschaft gewonnen hatte.

Als Behindertensportler des Jahres wurde die sehbehinderte slowakische Ski-Fahrerin Henrieta Farkasova ausgezeichnet. Weitere Laureus Awards erhielten Golfer Tiger Woods für das beste Comeback, die japanische Tennis-Weltranglisten-Erste Naomi Osaka für den Durchbruch des Jahres und Snowboarderin Chloe Kim als Action-Sportlerin.

Auch Arsène Wenger wird geehrt

Einen Sonderpreis bekam das indische Sport-Entwicklungsprogramm Yuwa, das mittels Fußballtraining das Selbstwertgefühl junger Mädchen in einer ländlichen Region Indiens stärkt und ihnen Bildung vermittelt, um sie vor Gewalt und Kinderheirat zu schützen. Der langjährige Fußball-Trainer des FC Arsenal, Arsène Wenger, erhielt den Lifetime Achievement Award für sein Lebenswerk.

Die Laureus World Sports Awards sind die einzige weltweite Preisverleihung, bei der in unterschiedlichen Kategorien die besten Sportler des vergangenen Jahres ausgezeichnet werden. Unter den mehr als 60 Mitgliedern der Laureus-Academy sind ehemalige deutsche Sportgrößen wie Boris Becker und Katarina Witt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: