Post-it, Kaffeefilter, Fliegenklatsche, Papiertaschentuch: Erfindungen, die das alltägliche Leben vereinfachen. Foto: dpa (3)/Wikipedia commons

Unsere Kolumne über zehn Dinge, die Sie tun oder nicht tun sollten, von denen Sie dachten, schon alles zu wissen oder von denen Sie meinten, besser nichts wissen zu wollen.

Stuttgart - In unserer Kolumne stellen wir regelmäßig zehn Dinge vor, die Zeiten und Orte, Menschen und ihren Alltag besonders, einmalig oder irrwitzig machen. Zehn Dinge, die Sie tun oder nicht und sollten, von denen Sie dachten, schon alles zu wissen oder von denen Sie meinten, besser nichts wissen zu wollen.

Diesmal: Zehn geniale Erfindungen, die den Alltag leichter machen.

Fliegenklatsche, Filtertüte, Wattestäbchen & Co

Am 25. Juli 1953 meldete der Unternehmer und Erfinder Erich Schumm (1907-1979) aus dem württembergischen Murrhardt seine Fliegenklatsche aus Kunststoff als Gebrauchsmuster beim Deutschen Patentamt an. 65 Jahre später gibt es den praktischen Insektenkiller – auch Fliegenpracker, Muggedatscher oder Miggeblädsch genannt – in allen möglichen Formen und Farben.

Ob Fliegenklatsche, Filtertüte, Eis am Stiel, Klebezettel, Kronkorken oder Wattestäbchen: Alle diese Erfindungen haben eines gemeinsam. Die Ideen dazu wurden im Alltag geboren, um das tägliche Leben zu erleichtern und es ein kleines Stück angenehmer machen. In unserer Bildergalerie stellen wir zehn dieser genialen Alltagserfindungen vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: