Auf dem einstigen Bunker am Pragsattel läuft der Wahlwerbespot der Stuttgart-21-Gegner. Klicken Sie sich durch mehr Bilder von der Aktion. Foto: Weiberg

Parkschützer und S-21-Gegner haben am Pragsattel einen eigenen Wahlwerbespot geschaltet.

Stuttgart - Autofahrer, die am Pragsattel an der Ampel stehen,  werden seit Mittwochnachmittag an den "Schwarzen Donnerstag" im September 2010 erinnert.  Der Wahlwerbespot der Parkschützer zeigt auf der 80 Quadratmeter großen Leuchtwerbetafel Bilder vom Wasserwerfer-Einsatz der Polizei im Schlossgarten. "Weiter so?" fragt die Bildunterschrift und stellt fest:  "27. März – Wir haben die Wahl!“.

"Wir haben den Text bewusst neutral gehalten. Wir wollen den Wählern nicht vorschreiben, was sie wählen sollen, aber wir wollen sie an die Verantwortung von Mappus für den Schwarzen Donnerstag erinnern", sagt Parkschützerin  Elvira Weißmann.

300 Mal am Tag

Die Idee, einen eigenen Werbespot am Pragsattel zu schalten, entstand am 2. März im Parkschützer-Forum. Innerhalb einer Woche fanden sich mehr als 30 Parkschützer und andere Stuttgart-21-Gegner, die den Spot entwarfen und etwa 3000 Euro für die Schaltung am Pragsattel spendeten.

Der Wahlspot, der mit "Stuttgarter Bürger" unterschrieben ist, dauert zehn Sekunden. Bis zum Wahltag am 27. März wird er zwischen 5 und 22 Uhr 300 Mal am Tag zu sehen sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: