Die Simpsons feiern Geburtstag. Foto: Panini

Zusammen mit Panini verlosen die Stuttgarter Nachrichten Simpsons-Poster mit Autogrammen von Nathan Kane und David Silverman.

Stuttgart - Homer ist ein Philosoph. Natürlich. Nun weiß er anders als sein griechischer Namensvetter wenig über Odysseus zu erzählen, viel dagegen über die Kultur seines Heimatlandes. Lassen wir also Homer Simpson, den Mann mit der Wampe, der gelben Haut und den zwei Haaren, zu Wort kommen: „Ich bin Amerikaner. Ich mag mein Bier kalt, meinen Fernseher laut und meine Homosexuellen geoutet!“

Damit ist alles gesagt, was soll Barack Obama in Berlin dem noch hinzufügen? Bei allem Respekt vor dem Präsidenten, aber der bekannteste Amerikaner heißt Homer Simpson, ist ein Enddreißiger oder Mittvierziger, das schwankt mitunter, arbeitet in einem Kernkraftwerk, liebt Duff-Bier sowie seine Frau Marge und die Kinder Bart, Lisa, Maggie.

Fast überall auf der Welt ist die Zeichentrickserie zu sehen, sind die Comics mit den Simpsons zu lesen. Matt Groening erfand die Familie 1987, 1989 zeigte das amerikanische Fernsehen erstmals die Serie, 1991 zog das ZDF nach. 1996 erschienen die Comics erstmal bei Panini-Deutschland. Nunmehr hat der Stuttgarter Verlag Heft 200 gedruckt. Und zur Feier des Jubiläums verlost Stuttgart-Flair fünf Poster mit allen 200 Titelbildern. Unterschrieben jeweils von Simpsons-Autor Nathan Kane und David Silverman, dem Regisseur des „Simpsons“-Kinofilms.

Lichte Momente

Fantasielose Zeitgenossen reden den Fans ja ein, die Simpsons gebe es nicht. Das ist nachweislich falsch. Traten doch schon der britische Ex-Premier Tony Blair sowie Physiker Stephen Hawking auf, beide sprachen ihre Figuren übrigens selbst. Ebenso der Autor Thomas Pynchon, dessen Erscheinen bei den Simpsons eine Sensation war: Das letzte von Pynchon bekannte Foto ist mehr als 40 Jahre alt. Deshalb trug seine Figur eine Papptüte über dem Kopf, darauf ein Fragezeichen. Auch im Wörterbuch Oxford English Dictionnary haben die Simpsons Spuren hinterlassen. Homers Ausspruch „D’oh!, im Deutschen mit „Nein!“ übersetzt, wird in dem Wörterbuch beschrieben als Ausdruck der Frustration darüber, dass jemand etwas ziemlich Dämliches getan oder gesagt hat. Doch der Philosoph Homer hat auch seine lichten Momente. Sagte er doch einst: „Jede Sekunde, die ich nicht im Bett liege, verschwende ich wertvolle Kalorien!“

Stuttgart-Flair verlost fünf Simpsons-Poster. E-Mail an flair@stn.zgs.de oder eine Postkarte an: Stuttgarter Nachrichten, Redaktion Stuttgart Flair, Postfach ­10 44 52, 70039 Stuttgart.