Porsche-Museum Stuttgart Verschollen geglaubter "P1" kommt nach Zuffenhausen

Von SIR/dpa 

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Im Sommer wird die erste Porsche-Konstruktion in einer Scheune wiedergefunden. Jetzt ist der "P1" aus dem Jahr 1898 im Porsche-Museum in Stuttgart zu sehen.

Es ist eine unglaubliche Geschichte: Im Sommer wird die erste Porsche-Konstruktion in einer Scheune wiedergefunden. Jetzt ist der "P1" aus dem Jahr 1898 im Porsche-Museum in Stuttgart zu sehen.

Stuttgart - Es ist nicht der erste Sportwagen, aber die erste Porsche-Konstruktion: Der von Ferdinand Porsche erbaute „P1“ sei im vergangenen Sommer in einer privaten Scheune wieder gefunden worden und werde künftig im Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen ausgestellt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Der „P1“ gehört zu den ersten zugelassenen Fahrzeugen Österreichs. Seine Jungfernfahrt fand am 26. Juni 1898 in den Straßen Wiens statt. An die heutigen Geschwindigkeitsrekorde war damals allerdings noch nicht zu denken. Der 130 Kilogramm schwere Elektroantrieb schaffte drei PS. Nur kurzfristig waren bei Überlastung bis zu 5 PS möglich. Damit erreichte der P1 bis zu 35 Stundenkilometer.

Am Wochenende (1./2. Februar) kann der "P1" kostenlos besichtigt werden.

Lesen Sie jetzt