Simona Halep, Viertelfinalistin beim Porsche Grand Prix in Stuttgart, hat Morddrohungen erhalten Foto: dpa

Für Simona Halep (23) war das Viertelfinale beim Porsche Grand Prix in Stuttgart kein Spiel wie jedes andere: Einen Tag vor dem 6:4, 6:4-Erfolg an diesem Freitag gegen Sara Errani (Italien) hatte die Weltranglistendritte aus Rumänien eine ernst zu nehmende Morddrohung erhalten.

Stuttgart -  Ein offensichtlich geistig verwirrter Fan, der sich im Netz "Jesper Andreassen" nennt und aus Dänemark stammen soll, hatte via Twitter auf Englisch geschrieben: "Ich werde dich zu 100 % zerstören. Du stirbst!"

Bei Haleps Training in der Porsche-Arena am Freitagvormittag waren die Sicherheitsvorkehrungen für die French-Open-Finalistin von 2014 bereits vor der Begegnung in der Runde der letzten acht deutlich erhöht worden. „Wir tun alles, damit die Sicherheit der Spielerin gewährleistet ist“, sagte ein Turniersprecher den Stuttgarter Nachrichten. Auch bei ihrem Match gegen Sara Errani war erheblich mehr Sicherheitspersonal in der Halle zu sehen als in den Tagen zuvor.

Halep völlig unbeeindruckt von den Vorkommnissen

Während des Spiels zeigte sich Simona Halep allerdings völlig unbeeindruckt von den Vorkommnissen um ihre Person. „Ich kann das nicht kommentieren. Ich bin hier nur um Tennis zu spielen und mein Spiel auf Sand zu verbessern. Um die aktuelle Drohungen kümmern sich professionelle Leute“, erklärte sie.

Halep gewann souverän nach 1:21 Stunden gegen die stark aufspielende Italienerin Sara Errani, immerhin 15. der Welt. „Ich wollte immer aggressiv spielen, das ist mir gelungen. Ich werde für das Halbfinale bereit sein“, kündigte die in Constanta wohnhafte Halep an.

Bei dem Absender der Twitter-Nachricht soll es sich um einen schon seit Längerem bekannten Stalker von Simona Halep handeln, der ihr noch vor dem Turnier in Stuttgart „viel Glück“ gewünscht hatte. Mittlerweile haben die Fans von Halep einen Shitstorm auf das Twitter-Konto des Mannes gestartet.

Bereits Turniere in Shenzhen, Dubai und Indian Wells gewonnen

Die in Stuttgart an Position zwei gesetzte Rechtshänderin hat in dieser Saison bereits die Turniere in Shenzhen, Dubai und Indian Wells gewonnen.

Bei ihrem letzten Turniersieg am 22. März in Kalifornien war Halep schon einmal in die Schlagzeilen geraten. Kurz vor dem Turnier hatte sich ihr Cousin, Nicica Arghir, das Leben genommen. Der 29-Jährige soll Spielschulden gehabt haben. Ihren Turniersieg in Indian Wells, ihr elfter auf der WTA-Tour, widmete Halep deshalb ihm. Sie sei ihrem Cousin sehr nahegestanden, hatte die 23 Jahre alte Halep gesagt: „Er hat den Tennissport geliebt und war so talentiert.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: