Die Betrüger geben vor, ihre Opfer heimlich mit einer Webcam gefilmt zu haben. Foto: dpa

Mit einer perfiden Masche sollen Betrüger nach Angaben der Polizei Ludwigsburg ihre Opfer erpressen. Die Täter geben vor, die Online-Nutzer heimlich gefilmt zu haben.

Ludwigsburg - Die Polizei Ludwigsburg warnt vor einer perfiden Masche von Interneterpressern: Nach Angaben vom Dienstag behaupten dabei die unbekannten Täter per E-Mail, sie hätten den Computer des Adressaten gehackt und ihn mithilfe eines installierten Trojaners beim Besuch pornografischer Seiten gefilmt.

Der Betroffene wird dann aufgefordert, 500 Euro an eine angegebene Bitcoin-Adresse überweisen, um eine Veröffentlichung des Materials zu vermeiden. Statt zu überweisen, sollten sich Empfänger solcher Mails an die nächste Polizeidienststelle wenden, betonte die Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: