Agnes Obel, hier im Stuttgarter Mozartsaal beim New-Fall-Festival 2016 Foto: Lichtgut/Verena Ecker

Auch in dieser Woche erscheinen wieder zahlreiche neue Popmusikalben. Darunter sind ein paar Werke von hervorragenden Songwriterinnen und Songwritern. Wir stellen die wichtigsten vor.

Stuttgart - Auch in dieser Woche erscheinen wieder zahlreiche neue Popmusikalben, darunter einige künstlerische Hochkaräter. Wir stellen die wichtigsten vor.

Ozzy Osbourne

Gesundheitlich steht’s nicht zum Besten um den britischen Hardrockveteran. Seine Schaffenskraft ist dennoch unermüdlich, wie sein neues Album „Ordinary Man“ zeigt. Mehr dazu gibt es ausführlich in der Samstagsausgabe dieser Zeitung.

Grimes

Elon Musks Lebensgefährtin hat dieser Tage nicht nur ihre Schwangerschaft publik gemacht, die kanadische Elektropopperin veröffentlicht an diesem Freitag auch ihr neues Album „Miss Antropocene“.

Agnes Obel

Auch eine Songwriterin ist Agnes Obel, die aus Dänemark stammt und schon drei sehr vorzügliche Alben vorgelegt hat. An diesem Album erscheint Streich Nummer Vier, betitelt „Myopia“.

Lee Ranaldo

Aus dem schönen Amerika wiederum kommt Lee Ranaldo, der seinen Namen als Gitarrist der Band Sonic Youth unsterblich gemacht hat. Daneben hat er sage und schreibe schon sechzehn Soloalben sowie eine Kollaboration mit Lydia Lunch vorgelegt, denen er jetzt sein neues Werk „Names of North End Women“ hinzufügt.

King Krule

Sehr schöne Musik macht auch der britische Songwriter Archy Samuel Marshall alias King Krule – wie jetzt gewiss auch auf „Man alive!“ nachzuhören ist.

Demons & Wizards

Keine Woche vergeht bekanntlich ohne ein wichtiges neues Metalalbum, und so geben sich in dieser Woche die Herren Hansi Kürsch (Blind Guardian) und Jon Schaffer (Iced Earth) alias Demons & Wizards mit ihrem Album „III“ die Ehre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: