Einige der Neuerscheinungen in dieser Woche Foto: Labels

Pfingstferien und Brückentagswoche: eigentlich schlechte Omen für Neuveröffentlichungen. dennoch erscheinen diverse, teils interessante neue Alben an diesem Freitag, dem 21. Juni.

Stuttgart - Pfingstferien und Brückentagswoche: eigentlich schlechte Omen für Neuveröffentlichungen. dennoch erscheinen diverse, teils interessante neue Alben an diesem Freitag, dem 21. Juni.

Bausa: Fieber

Bausa, einer unserer Vorzeigerapper aus dem an Hip-Hop reichen Bietigheim, legt sein nächstes Album vor. Eine ausführliche Besprechung lesen Sie hier.

Hot Chip: A bathful of Ecstasy

Der Franzose Philippe Zdar (Phoenix) und der Schotte Rodaidh McDonald (The XX, David Byrne, Sampha) sind die Produzenten des nunmehr siebten Albums der Londoner Band Hot Chip. Das lässt auf eine ambitionierte Produktion schließen, doch so wirklich wird das Ziel leider nicht erreicht. noch immer mäandert die Band im Grenzgebiet zwischen Dancefloor-Electronica und Indiebeats, die Gewichte neigen die Waagschalen aber diesmal eindeutig in Richtung Dancepop. Das ist für sich genommen in Ordnung, allerdings fehlen die Kanten, wie sie etwa im Song „Over and over“ zu hören waren, der ihnen unter anderem eine Mercury-Prize-Nominierung eingebracht hatte. Dazu ist dieses Album zu sanftmütig, was per se auch nicht schlimm wäre, was für ein Danceflooralbum dann aber doch zu brav ist.

The Raconteurs: Help us Stranger

Jack White ist bekanntlich ein nimmermüder Schaffer. Wenn er nicht gerade mit handyfreien Konzerten auf Tournee ist, sein Plattenlabel managt, in seinem Tonstudio nach dem Rechten guckt oder mit der Band Dead Weather Alben aufnimmt, bleibt ihm noch immer Zeit, mit seiner Band The Raconteurs und seinem Buddy Brendan Benson Alben zu veröffentlichen. So wie jetzt mit „Help us Stranger“.

Mark Ronson: Late Night Feelings

Ganz traurig soll Mark Ronson angesichts seiner Scheidung gewesen sein, als er sein Album „Late Night Feeling“ geschrieben hat. Auch deshalb gibt sich der 44-jährige britische DJ und Musikproduzent jetzt als nachdenklicher Songwriter.

The Rolling Stones: Bridges to Bremen

Auch schon wieder über zwanzig Jahre ist es her, dass die Rolling Stones auf ihrer „Bridges to Babylon“-Tournee im Bremer Weserstadion gastierten. Noch nicht so gänzlich klar ist, warum ausgerechnet dieses Konzert am 2. September 1998 in der schönen norddeutschen Hansestadt ausgewählt wurde (Fun Fact: sicherlich nicht, weil der in Bremen lebende Vater des Autors dieser Zeilen an jenem Tag Geburtstag hat). Aber kaum zwei Dekaden später liegt jetzt in diversen – auch audiovisuellen – Formaten der Mitschnitt vor.

Adel Tawil: Alles lebt

Bausa aus Bietigheim ist, wie es der Zufall so will, auch einer der Gäste auf dem neuen Album von Adel Tawil. In dem Stück „Hawaii“ wirkt der Deutsch-Rapper auf dem dritten Album des – noch ein Fun Fact: Präsidenten der Hannelore-Kohl-Stiftung – mit.

Prince-Ausgrabungen und mehr

Das neueste Album von Prince, „Originals“, ist jetzt exklusiv auf dem Streamingportal Tidal zu hören. Es umfasst 15 Titel, darunter 14 bislang unveröffentlichte Aufnahmen. Die Titel wurden von Jay-Z und Troy Carter gemeinsam im Auftrag des Prince-Nachlasses ausgewählt. Dazu erscheint das neue Album der Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli. Es heißt „Natürlich!“ – und natürlich erscheinen an diesem Freitag, dem 21. Juni, auch noch viele andere Alben mehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: