Einige der neuen Alben dieser Woche Foto: Labels

Viele interessante Neuerscheinungen gibt es an diesem Freitag, dem 12. April – unter anderem von Damien Jurado, Glen Hansard und Norah Jones. Dazu komment die Björk-Oper in Mannheim und eine New-Order-Prachtbox.

Stuttgart - Mehrere sehr interessante Neuerscheinungen, aber auch ein Nachtrag und eine Wiederveröffentlichungsbox: das sind einige der Pop-Neuerscheinungen am Freitag, dem 12. April.

Chemical Brothers: No Geography

Das Duo aus Manchester feiert in diesem Jahr seinen dreißigsten Geburtstag. Rund läuft’s bei ihnen allerdings erst seit 1995, seitdem aber richtig. vier Grammys haben die Chemical Brothers bereits eingefahren, mal sehen wie es bei ihrem jetzt neunten Album weitergeht. Hier die Vorabsingle „Got to keep on“:

Glen Hansard: The wild willing

Mit der Band The swell Season konnte Glen Hansrad bereits einige schöne Achtungserfolge erzielen, solo startet er seit seinem Debüt 2012 durch. Jetzt bringt der Ire sein sechstes Album heraus. Vorab gibt es die Single „Brother’s keeper“ zu sehen.

Damien Jurado: In the Shape of a Storm

Der US-Songwriter überraschte bei seinem letzten album damit, dass er es etwas old-fashioned auf Musikkassette herausbrachte. Diesmal setzt er neben dere Streaming-Variante wieder auf die etablierten Tonträger CD und LP. Anbei eine Kostprobe:

Norah Jones: Begin again

Die gefeierte Jazzmusikerin hat zuletzt einige ihrer Songs nur digital veröffentlicht. Jetzt hat sie die neunfache Grammygewinnerin zu einer EP mit sieben Tracks zusammengefasst – inklusive dreier bisher unveröffentlichter Songs.

Melissa Etheridge: The Medicine Show

Die Veteranin in dieser Runde steht seit 1988 im Rampenlicht. 25 Millionen Alben später legt sie an diesem Freitag ihren fünfzehnten Longplayer vor. „Wild and lonely“ heißt die Single daraus:

Björk: Verspertine

Björks Album „Vespertine, erschienen 2001, wurde im vergangenen Jahr vom Mannheimer Nationaltheater für eine Oper adaptiert. Optisch war dies ein beglückendes Ereignis, die beiden klassischen Opernsängerinnen in der Mannheimer Inszenierung fügten Björks Gesangsstil auch zwei interessante Variationen hinzu. Nun liegt ein Mitschnitt auf CD vor, der musikalisch erwartungsgemäß bezaubert, aber leider – weil nicht als DVD verfügbar – die audiovisuellen Reize nicht transportieren kann. Dennoch: klangschön ist diese CD natürlich.

New Order: Movement Box-Set

„Movement“ war 1981 das Debütalbum dieser stilprägenden britischen New-Wave-Popband. Es erinnerte noch ein wenig an Joy Division, warf aber schon ein wenig den Blick voraus auf das, was von dieser Band noch kommen sollte: alle Zeiten überdauernde Meilensteine wie „Blue Monday“ etwa. „Movement“ liegt jetzt in einer ultimativen Prachtbox vor, die neben der Original-Vinyl-LP das Album als Replica-CD sowie eine Bonus-CD mit bisher unveröffentlichten Tracks aus der Entstehungszeit erhält. Dazu kommt eine DVD der Liveshows und TV-Auftritte anlässlich der Veröffentlichung sowie ein herrlich gemachtes, sehr informatives gebundenes Begleitbuch. Das alles kommt in einer bildschönen Box daher – sozusagen das Coffetablebook für echte Musikfreunde. Hoher Neidfaktor ist garantiert!

Eno, Mike Singer und mehr

Ebenfalls an diesem Freitag, dem 12. April, erscheinen neue Alben von Eno, Mike Singer, Mine, Walking on Cars – und natürlich vielen anderen mehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: