Die Polizisten Lemp (Felix Vörtler, li.), Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) starren auf die Überreste einer Hand. Foto: MDR/Stefan Erha

Zum Saisonauftakt geht’s mit dem „Polizeiruf 110: Mörderische Dorfgemeinschaft“ bei Magdeburg aufs flache Land. Es ist die letzte Folge, in der das Duo Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) gemeinsam ermittelt. Matschke steigt aus.

Stuttgart - Wer war Jurij Rehberg (Tambet Tuisk)? Und vor allem: Wo steckt er? Nachdem in einem Wald ein Auto voller Blut entdeckt wurde, müssen sich Doreen­ Brasch (Claudia Michelsen) und Dirk Köhler (Matthias Matschke) an die Ermittlungen machen. Und die gestalten sich kompliziert. Im „Polizeiruf 110“ aus Magdeburg bekommt es das Kommissarsduo mit einer „Mörderischen Dorfgemeinschaft“ zu tun. So der Titel der Folge.

Widersprüchlicher Charakter

Rehberg, der Halter des Wagens, ist verschwunden. Recht schnell wird klar: Es ist sein Blut, und er muss tot sein, denn einen solchen Blutverlust überlebt keiner. Die Einwohner des Dorfes, in dem er lebte, schildern ihn widersprüchlich­ – mal als Charmeur, mal als Rattenfänger. Er war vielen suspekt. Doch auch so mancher Dörfler wirkt dubios. Der Regisseur Philipp Leinemann setzt den Krimi als klassischen Whodunit mit Westernanleihen in Szene. Die Schnitte sind ungewöhnlich, die drückende Hitze und die zuweilen trügerische Stille auf dem flachen Land greifbar. Auch einige der Dialoge sind originell, doch fehlt es ein wenig an Schwung. Und an einer Abschiedsszene für Köhler.

Diskreter Abgang

Matthias Matschke verlässt den „Polizeiruf 110“ – und zwar sang- und klanglos. Sein Kommissar wird weder versetzt, noch stirbt er den Serientod. Claudia Michelsen­ ermittelt künftig erst mal allein­, teilt der zuständige Sender MDR mit. Schade eigentlich. Denn nach erheblichen Startschwierigkeiten – auch zwischenmenschlich soll es zwischen den Hauptdarstellern immer wieder gerappelt haben – hatten die beiden endlich zu einer Beziehung auf Augenhöhe­ gefunden.

Ausstrahlung: Sonntag, 11. August 2019, 20.15 Uhr

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: